«Daran hätte ich nie gedacht» – daran, dass die 31-jährige Denise Baumgartner mal ihre eigene Tanzschule leiten wird. Begonnen habe alles vor rund zehn Jahren in Olten, als die Balsthalerin in einem Tanzkurs auf zwei andere Thalerinnen traf. Bald darauf fanden sie sich in einem Keller in Matzendorf wieder, um für ihre eigene Showgruppe zu trainieren – die X-Zess Dancers.

Kurz später wechselten sie ihr Tanzlokal ins Tennis-Center in Balsthal und suchten nach weiteren Mitgliedern für die Gruppe. Zu dieser Zeit bot eine Bekannte diverse Bewegungs-Kurse in Balsthal an und fragte die damals 21-Jährige an, um die Kinder im Hip-Hop-Tanzen zu unterrichten.

Die beste Entscheidung

«Als sie schwanger wurde, konnte ich die Gruppe ganz übernehmen. So entstand bald darauf die X-Zess Dance School», erklärt Baumgartner. Zu Beginn seien es rund 30 Schüler gewesen, mit der Zeit wuchs die Zahl auf 100 an. «Wir haben nicht gross Werbung betrieben», fügt die passionierte Tänzerin an. Damals habe sich das Angebot vor allem über Mund-zu-Mund-Reklame und der Website verbreitet.

Im Jahr 2011 entschied Baumgartner, sich selbstständig zu machen, da die beiden Mitgründerinnen andere Vorstellungen hatten, wie die Schule geführt werden soll. Ein Schritt, der sie Mut kostete. Denn dies hatte zur Folge, dass sich ihre Wege trennten. Rückblickend sei das die beste Entscheidung gewesen, da sie nun ihre eigenen Pläne verfolgen konnte.

Für die Tänzerin entwickelte sich aus dem anfänglichen Hobby ein Traum – ihr grosser Traum. Diesen verwirklichte Denise Baumgartner, indem sie das Angebot der Schule weiter ausbaute und den Betrieb professionalisierte.

Aus Schüler wird Meister

Heute tanzen rund 200 Schüler an der Dance Art Academy: die Tänzerinnen und Tänzer sind zwischen 4 und 20 Jahre alt und trainieren montags bis freitags im Brauerei-Keller. Dieses Jahr feiert die Schule ihr 10-jähriges Bestehen. «Ich schätze, wir wurden nie enttäuscht, weil wir keine Erwartungen hatten. Es war ja nie geplant gewesen, eine Tanzschule zu eröffnen», erläutert Baumgartner. Andererseits hätten sie stets die Kundenbedürfnisse berücksichtigt. Kam ein Kurs nicht gut an, wurde er gestrichen. Sie liess es einfach auf sich zukommen und bildete sich gleichzeitig laufend weiter.

Zudem sei die Academy das einzige Angebot dieser Form in der Region. «Mit Preisen zwischen 10 und 15 Franken pro Stunde, halten wir uns auf einem bewusst tiefen Niveau und das will ich möglichst so beibehalten», erklärt die Tanzschul-Leiterin. Beruflich widmet sie sich zu 50 Prozent einer Direktionsassistenz und zu 50 Prozent der Tanzschule. Um ein breites Angebot zu ermöglichen, arbeitet sie mit einem sechsköpfigen Leiterteam. Sie freut sich besonders darüber, dass einige der heutigen Leiterinnen ehemalige Schüler sind und auch sonst einige schon lange Zeit dabei sind. «Diese Entwicklung mitzuerleben, motiviert mich sehr», schwärmt Baumgartner.

Dancing Circus zum Jubiläum

Dieses Wochenende ist es so weit: Am DanceFestival in Laupersdorf zeigen die Kleinsten bis zu den Grössten, was sie tänzerisch zu bieten haben. Mit dem Festival, das alle zwei Jahre stattfindet, feiert die Tanzschule gleichzeitig ihr 10-Jahr-Jubiläum. Die Choreografien sind vorwiegend auf das Motto «Dancing Circus» abgestimmt.

Nebst den Unterrichtsgruppen bietet die Dance Art Academy vier Show-Gruppen an, die ebenfalls auftreten werden. Hier können jene mitmachen, die sich mittels Casting qualifizierten. Für die nahe Zukunft plant Baumgartner zwei weitere Ausbildungsprogramme: Rücken-Fit, um eine etwas andere Altersgruppe anzusprechen, und Body Toning. Ein ganz grosser Traum, der noch in den Sternen stehe, sei, ein eigenes Lokal zu bauen, da das bestehende auch bereits wieder aus allen Nähten platze.

Vorstellungen Fr 11. und Sa 12. September, 20 Uhr, Kreuzackerhalle Laupersdorf