Am Jahreskonzert vergangenes Wochenende nahm der gemischte Chor alcanto seine Konzertbesucher kurzerhand mit auf einen Flug nach Amerika, um dort eine musikalische Reise durch verschiedene Staaten zu unternehmen. Mit dem berühmten Lied «Ich war noch niemals in New York» von Udo Jürgens wurde die Sehnsucht wach, einfach mal wegzufliegen, raus aus der Spiessigkeit und den nächsten Flug nach New York zu nehmen. Dem Chor alcanto gelang es, das Publikum auf diese Reise mitzunehmen, in all die Songs, die dabei zu hören waren, einzutauchen und das abwechslungsreiche Konzertprogramm zu geniessen.

Das diesjährige Konzert wurde erstmals durch die neue Chorleiterin Cécile Göbel dirigiert. In kurzer Zeit musste sie den Chor auf das Konzertprogramm vorbereiten, was ihr sehr gut gelungen ist. Professionelle Unterstützung hatte sich der Chor wieder mit den Musikern Markus Obrecht an der Perkussion und Dieter Bürgi am Piano geangelt.

Lieder repräsentieren Staaten

Die Reise führte nach dem Start mit «Leaving on a Jet Plane» von John Denver über einen Musical-Besuch «Phantom of the Opera» in New York über Gospel in Georgia mit «I will follow him» bis hin nach Florida, wo «La Bamba» an den gleichnamigen Film erinnerte. Rhythmisches Jamaika-Feeling, «Ramalama Ding Dong» in Chicago, Texas im Country-Style sowie «California Dreaming» im gleichnamigen Staat: Viele verschiedene Stilrichtungen waren zu hören. Auch «Walking in Memphis» durfte in Tennessee nicht fehlen, erinnert es doch unweigerlich an die Legende Elvis Presley.

Es war ein rundum gelungenes und kurzweiliges Konzert, vor allem auch durch die witzigen und interessanten Ansagen sowie die passende Dekoration: Mit Schildern wurde durch zwei Cowgirls jeweils das nächste Reiseziel angezeigt. Nachdem der Reisegesellschaft in Las Vegas mit «Money Money Money» von ABBA doch das Geld ausging, wurde mit dem Lied «Heimweh» von Plüsch wieder die Reise in die Schweiz angetreten, wo alle wieder sicher landeten und mit grossem Applaus den Chor zu der gefühlvollen Zugabe «Halleluja» aufforderten.

Viel Publikum trotz Hitze

Bei der Verdankung hat die Präsidentin besonders auf das ortsansässige Gewerbe aufmerksam gemacht, welches die Dorfvereine treu unterstützt. Die Konzertsponsoren erhielten in gewohnter Manier einen professionell und witzig aufgebauten Werbeblock.
Bekannte Ohrwürmer in den Stilrichtungen Country, Rock ’n’ Roll und Pop haben das trotz sommerlicher Temperaturen zahlreich erschienene Publikum bestens unterhalten, sodass am anschliessend offerierten Apéro auf einen unterhaltsamen und schönen Sonntagabend geblickt werden konnte. (mgt)