Bergschule Brunnersberg
Auch Laupersdorf sagt Ja zur Weiterführung um ein Jahr

Der Laupersdörfer Gemeinderat befürwortet eine Übergangsfrist von einem Jahr für die Bergschule Brunnersberg. Die Schülerinnen und Schüler der Bergschule sollen ab 2015 in Laupersdorf den Unterricht besuchen.

Rudolf Schnyder
Merken
Drucken
Teilen
Die Schülerinnen und Schüler der Bergschule sollen ab Schuljahr 2015/2016 den Unterricht in Laupersdorf besuchen. (Archiv)

Die Schülerinnen und Schüler der Bergschule sollen ab Schuljahr 2015/2016 den Unterricht in Laupersdorf besuchen. (Archiv)

Bruno Kissling

Nachdem die Gemeinderäte von Aedermannsdorf und Matzendorf vor Wochenfrist einer befristeten Weiterführung der Bergschule Brunnersberg zugestimmt haben, entschied sich der Gemeinderat Laupersdorf mit 8 gegen 1 Stimmen auch für eine befristete Weiterführung der Bergschule um ein Jahr bis Juli 2015.

Am 10. März 2014 fand eine Sitzung der Gemeindebehörden der vier bisherigen Trägergemeinden mit den Eltern der Bergschulkinder statt. Die Eltern plädierten für eine Übergangsfrist von drei Jahren, der Kompromiss der Gemeindepräsidenten war dann zwei Jahre, bewilligt wurde nun von den Gemeinderäten aus drei Trägergemeinden eine Frist von einem Jahr.

«Ich bin damit gar nicht einverstanden, die Vereinbarung der Trägergemeinden und die Anstellung der Lehrpersonen wurden fristgerecht gekündigt und der Bundesgerichts-Entscheid ist klar, Schliessung der Bergschule per Juli 2014. Was wir hier betreiben ist keine sachliche und seriöse Politik, sondern ein Gefälligkeitsprozess in Reinkultur», enervierte sich Dieter Bruttel (FDP).

Er argumentiere nicht aus finanziellen Gründen, sondern aus der Erkenntnis heraus, dass die Bergschule den pädagogischen Anforderungen nicht genüge. Zudem hätte man vom Januar bis August 2014 genügend Zeit gehabt, die Integration der Bergschul-Kinder in eine Talschule vorzubereiten, erklärte Bruttel.

Ab 2015 Unterricht in Laupersdorf

Die Eltern der betroffenen Bergschulkinder haben entschieden, dass die Schülerinnen und Schüler der Bergschule Brunnersberg, aktuell sind es 12 Kinder, ab 2015 den Unterricht in Laupersdorf besuchen werden.

Schon während des Übergangsjahres im Schuljahr 2014/15 erfolgt die Schulführung durch die Gemeinde Laupersdorf und Joel Eschmann wird als Schulleiter der Bergschule amten. «Das Übergangsjahr kommt der Gemeinde Laupersdorf bezüglich Organisation und Vorbereitung sicherlich entgegen.

Für die betroffenen Eltern und Kinder kann man die Härte des Schulwechsels etwas abfedern. Auch können Mittagstisch, Schüler-Transporte und Schnee-Räumung seriös vorbereitet werden», erklärte Peter Dietschi (CVP).

Auch Beat Künzli (SVP) wies daraufhin, dass eine Schliessung der Bergschule per Juli 2014 eine Hauruck-Übung wäre, denn für die Kinder auf dem Berg sei dies eine grosse Umstellung.

Für Gemeindepräsident Edgar Kupper sind in der Vergangenheit zu viele Briefe geschrieben worden, jedoch habe man zu wenig von Angesicht zu Angesicht miteinander gesprochen. Nun muss noch der Gemeinderat Mümliswil-Ramiswil einer befristeten Verlängerung um ein Jahr zustimmen, dann können die Vereinbarungen unterzeichnet werden. Die Gemeindepräsidenten sind auch beauftragt, einen Kostenverteiler zu erarbeiten.