Am 28. Oktober lädt die Trachtengruppe Neuendorf in der Dorfhalle zum traditionellen Heimatabend ein. Mit von der Partie sein wird auch der Nachwuchs der Trachtengruppe, der sich ebenso wie die Erwachsenen schon seit Wochen auf seinen Auftritt am Heimatabend vorbereitet. Den Auftakt bildete Ende August ein Auftritt im Altersheim mit etlichen Tanzproben.

Dann war es soweit: Die Jugendlichen fuhren mit ihrer Tanzleiterin Ursula Jäggi und weiteren Betreuungspersonen nach Interlaken ans Unspunnenfest. Bei sehr warmen Temperaturen verbrachten sie dort den Tag mit Tanzen und dem Sammeln von Eindrücken.

Eine Woche später waren dann die «Grossen» der Trachtengruppe an der Reihe. Den Abschluss bildete am Sonntag der Festumzug, an welchem sich einige Mitglieder Trachtengruppe auch aktiv beteiligten.

Tanz und Theater

Kaum erholt ging es anfangs September in der Dorfhalle in Neuendorf ans Proben für den «Heimatobe», welcher mit Walzer, Schottisch und Polka unter dem Motto «Tradition ächt Schwizerisch» steht. Der Tradition folgend wirken wiederum Franziska Uebelhard und Ursula Jäggi (Jugend) als Tanzleiterinnen. Musikalisch begleitet werden die Mitglieder der Trachtengruppe Neuendorf bei ihren Darbietungen von der Ländlerkapelle Ulmizberg.

Das Theater wird dieses Jahr unter der Leitung von Anita Weingart einstudiert. Auch bei diesem wird Tradition grossgeschrieben; Souffleuse Regula von Arx wie auch die Schauspielerinnen und Schauspieler sind mit viel Elan am Einüben ihrer Rollen.

Zur Aufführung gelangt das Stück «Chueflade und Computerstress» von Lukas Bühler. Bei diesem einaktigen Schwank darf sich das Publikum auf ein Bühnenspektakel freuen, welches mit Wortwitz, Missverständnissen und den Tücken der Technik gespickt ist. (mgt)