Umbau
ARA Winznau will Leistungsfähigkeit steigern

In der ARA Winznau werden derzeit diverse Umbaumassnahmen vorgenommen. Diese dauern noch bis 2017 an. Vier neue SBR-Reaktoren bilden das Kernelement dieses Aus- und Umbaus.

Edi Baumgartner
Drucken
Teilen
Insgesamt vier neue SRB-Reaktoren werden derzeit errichtet; sie bilden das Kernelement des Aus- und Umbaus in der ARA Winznau.

Insgesamt vier neue SRB-Reaktoren werden derzeit errichtet; sie bilden das Kernelement des Aus- und Umbaus in der ARA Winznau.

Bruno Kissling

Die Abwasserreinigungsanlage (ARA) Winznau wurde 1968 in Betrieb genommen und seither in mehreren Etappen erweitert. Sie reinigt das Abwasser von 13 Verbandsgemeinden (Dulliken, Hägendorf, Hauenstein-Ifenthal, Kappel, Lostorf, Olten, Rickenbach, Rohr, Starrkirch-Wil, Stüsslingen, Trimbach, Wangen und Winznau) mit zirka 92 000 Einwohnern (inklusive Abwasser aus Industrie, Gewerbe oder von Pendlern). Dabei wurden 2013 rund zwölf Mio. Kubikmeter Abwasser gereinigt. Dies entspricht einem mittleren Zufluss von zirka 380 l/s auf die ARA. Um sich unter dieser Zahl etwas vorstellen zu können, hier ein kleiner Vergleich: Es werden jede Sekunde rund 38 Eimer Wasser mit je zehn Litern oder zwei Badewannen gefüllt. Wenn es regnet, fliessen bis zu 900 l/s durch die ARA.

An die Grenzen gestossen

Aufgrund heute gültiger Reinigungsanforderungen und des bisherigen Wachstums in der Region Olten stösst die biologische Reinigungsstufe der ARA heute an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit. Das zukünftige Wachstum in der Region und erhöhte gesetzliche Anforderungen an die Reinigungsleistung von ARAs bedingen eine Steigerung der Leistungsfähigkeit und den Ausbau der biologischen Reinigungsstufe von heute 92 000 auf 110 000 Einwohnerwerte (Einwohneräquivalent der Tagesmengen von Schadstoffen im Abwasser).

Im Rahmen eines Ideenwettbewerbs, welcher vom Zweckverband der Abwasserregion Olten (ZAO) durchgeführt wurde, ging das SBR-Verfahren als Siegeridee hervor. Entsprechend bilden vier neue SBR-Reaktoren das Kernelement dieses Aus- und Umbaus. Gleichzeitig werden die bestehenden Anlageteile angepasst und saniert sowie die diversen Anlageteile altersbedingt erneuert und ersetzt. Zusammen mit dem Ausbau der ARA werden auch diverse Anlageteile, die alt sind, saniert oder ersetzt.

Umfassende Erneuerungen

Das Projekt Ausbau und Sanierung ARA Winznau umfasst im Wesentlichen nachfolgende Elemente: Im Bereich der Abwasserreinigung werden die Pumpwerke Eichwald in Winznau und Schützenmatt in Olten, die Regenwetterschnecken beim Einlaufhebewerk sowie der Sandfang saniert. Die Ausrüstung beim Rechen und der Rechengutwaschpresse müssen ersetzt werden. Im Zwischenhebewerk müssen Anpassungen vorgenommen werden. Die bestehende biologische Reinigungsstufe muss für den Neubau eines SBR-Reaktors abgebrochen werden; gleichzeitig werden die beiden bestehenden Nachklärbecken in SBR-Reaktoren umgebaut. - Bei der Schlammbehandlung gitl es, die Überschussschlammeindeckung, den bestehenden Gasballon sowie die Zentrifuge für die Schlammentwässerung zu ersetzen. Teilweise ersetzt werden müssen Pumpen, Rohrleitungen und Armaturen in der Schlammbehandlung.

Im Bereich «Gebäude und Umgebung» erfolgen der Abbruch und Neubau des Muldengebäudes beim Rechengebäude. Ferner muss eine neue Niederspannungsverteilung im Bereich der heutigen Gebläsestation errichtet werden. Dazu gilt es, das Betriebs- und Werkgebäude sanft zu sanieren. Auch im Bereich des Energieleitungstunnel müssen Nachbesserungen gemacht werden. Die alte, abzubrechende biologische Stufe soll umgebaut und umgenutzt werden. Schliesslich werden Anpassungen und Sanierungen der bestehenden Strassen, Wege und Plätze vorgenommen.

Im Bereich Elektrotechnik müssen die bestehenden Transformatoren ersetzt, respektive verstärkt werden. Die biologische Abwasserreinigung erhält eine neue Niederspannungsverteilung. Ferner erfolgt eine komplette elektrische Installation der neuen verfahrenstechnischen Anlagen. Und schliesslich erhalten die neuen verfahrenstechnischen Anlagen eine Steuerung mittels speicherprogrammierbarer Steuerungen (SPS).

Umbau in Etappen

Die ARA bleibt während des gesamten Ausbaus und der Sanierung in Betrieb. Dies erfordert den Um- und Ausbau der ARA unter Betrieb und bedingt einen etappierten Um- und Ausbau der Anlage. Hieraus ergaben und ergeben sich nachfolgende Bauetappen:

Im vergangenen Jahr wurden die bestehende Rechenanlage samt Austrag ersetzt sowie die Schneckenpumpen im Bereich Zulauf saniert. In diesem und dem kommenden Jahr erfolgen unter anderem der Neubau der SBR-Reaktoren 3 und 4, der Niederspannungsverteilung sowie der Werkleitungen. 2015 und 2016 sind der Abbruch der bestehenden Nachklärbecken und der biologischen Stufe, der Neubau der SBR-Reaktoren 1 und 2 sowie der Ersatz der Schlammbehandlung angesagt. 2017 schliesslich folgen die Schlussarbeiten und der Einbau der Deckbeläge.

Die baulichen Eckdaten des Projektes Ausbau und Sanierung Ara Winznau präsentieren sich wie folgt: Der Baugrubenaushub beträgt 15 000 Kubikmeter, dies entspricht zirka 2000 LKW-Ladungen. Es werden rund 3000 Kubikmeter Beton verarbeitet, was etwa 400 LKW-Ladungen entspricht. Der verwendete Bewehrungsstahl wiegt zirka 500 Tonnen; die vier SBR-Reaktoren weisen einen Durchmesser von 36,5 Metern sowie eine Beckenwandhöhe von 7,3 Metern auf. In den gesamten Ausbau der Abwasserreinigung in der ARA Winznau werden rund 25 Mio. Franken investiert.

Aktuelle Nachrichten