89 Jägerinnen und Jäger aus 12 Revieren, davon 85 Stimmberechtigte, konnte Präsident Franz Koch an der 52. Generalversammlung der Vereinigung Thaler Jagdgesellschaften (VTJ) in der Aula Brühl in Mümliswil begrüssen. «Das neue Jagdgesetz im Kanton Solothurn hat alle Hürden genommen und ich darf feststellen, dass das neue Gesetz für uns Jägerinnen und Jäger gut ausgefallen ist», berichtete Koch.

Ebenfalls liege die Verordnung zum neuen Jagdgesetz vor. Auch diese sei in Kraft und konnte massgeblich durch die Jagdvertretung in der Arbeitsgruppe beeinflusst werden. Auch das gute Image, welches die Jagd im Thal und im Kanton Solothurn habe, sei nicht zuletzt auf die unermüdlichen Anstrengungen von jedem Einzelnen von Jägerinnen und Jägern, dem Hegering und den Bemühungen von Revierjagd Solothurn zu verdanken.

Koch ist überzeugt, dass die Jägerinnen und Jäger das Handwerk Jagd tierschutzgerecht ausüben und einen hohen Grad an Ethik und Respekt aufweisen. Höhepunkt für ihn sei die Hubertusfeier vom 11. November 2017 in Holderbank gewesen. Das Revier Holderbank habe alles geboten, was es zu bieten gab und Koch dankte der Jagdgesellschaft Holderbank für den tollen Event. Nun tritt er nach acht Jahren als Präsident zurück und bedankte sich für die sehr gute und offene Zusammenarbeit mit den Revier-Verantwortlichen sowie den Vorstandsmitgliedern der VTJ.

Erfolgreiche Hunde-Prüfungen

Die Schweisshunde-Übungen wurden wieder sehr gut besucht. Höhepunkte waren der nordwestschweizerische Jagdhundetag für Jungjäger vom März 2017 in Zuchwil und die kantonale Schweisshundeprüfung vom 12. August 2017 im Hegering Leberberg.

«Übungen, Prüfungen, Nachsuchen und sonstige Einsätze prägten das Jahr», erzählte Gerhard Allemann, Obmann der Schweisshunde-Gruppe. «Ich darf mit Freude feststellen, dass Führer und Hund gut miteinander harmonierten.»

Die sogenannten Schweisshunde sind in der Lage, verletztes Wild auch über lange Distanzen aufzuspüren. Hanspeter Studer bestand mit Hund Nanci die Gehorsamsprüfung, die Junghundeprüfung und die Anlageprüfung. Andreas Ackermann mit Baika war erfolgreich in der Schweissprüfung 500 Meter und Roland Fringeli mit Ukita in der Schweissprüfung 1000 Meter. Willi Leisi schaffte mit Xero die Jugendprüfung.

Die jährliche Jagdstatistik wurde im Anschluss von Sascha Rütti präsentiert. Es wurden 124 Wildschweine erlegt, das sind 40 mehr als im Vorjahr. Die Sauschäden im Thal beliefen sich im Jahr 2016 auf 46 134 Franken. Die Abschüsse beim Rehwild und bei den Gämsen liegen im Bereich der Vorjahre. An Wildbret aus dem Thal wurden insgesamt 4724 Kilo veräussert. Bei 197 Tieren wurde ein Label ausgestellt.

Die Rechnung 2017 schloss bei Einnahmen von 8555 Franken und Ausgaben von 9190 Franken mit einem Verlust von 635 Franken. Die Jahresbeiträge betragen 300 Franken pro Revier und 35 Franken pro VTJ–Mitglied.

Treffsichere Jäger

Ruedi Boner nahm als Ressortchef Schiesswesen das Absenden vom Thaler Hegeringschiessen mit 96 teilnehmenden Schützen, das auf dem Schiessstand der Solothurner Jagdschützen in Zuchwil stattfand, vor.

Im Einzel-Wettkampf siegte Josef Bader vor Urs Lisser und Hans Jenni. Beim Keilerstich war Tinu Furrer der Beste, gefolgt von Lorenz Flück und Toni Ackermann. Den Revier-Wettkampf gewann das Revier 31 Laupersdorf-Lebern, gefolgt vom Revier 27 Welschenrohr und dem Revier 28 Herbetswil.

Für die Jagdhornbläsergruppe Thal unter der Leitung von Wolfgang Lisibach waren die Höhepunkte 2017 ein Auftritt auf Schloss Neu-Bechburg in Oensingen bei der Sommerserie «Leben wie vor 500 Jahren» des Fernsehens SRF, die Teilnahme am eidgenössischen Bläserwettbewerb in der Altstadt von Zürich und die Hubertusfeier in der St. Fridolins-Kirche in Holderbank.

Christian Erzer, Revier 30, Robert Graber, Revier 37, Gaby Meister, Revier 31, Markus Wüthrich, Revier 36 und Adrian Zaugg, Revier 37 haben die anspruchsvolle Ausbildung zum Jäger abgeschlossen und die Jagdprüfung erfolgreich bestanden.

Ämter im Vorstand neu verteilt

Für die Amtsperiode 2018 bis 2022 wurde der Vorstand der VTJ neu gewählt. Peter Wäfler aus Laupersdorf wird das Zepter als neuer Präsident von Franz Koch übernehmen. Gewählt wurden auch David Ackermann, Vize-Präsident und Finanzen, Nicole Strähl ins Aktuariat, Richi Kölliker für das Ressort Ausbildung und Ruedi Boner, Schiesswesen. Von Amtes wegen im Vorstand sind zudem die Obmänner Gerhard Allemann Sascha Rütti.

Der neue Präsident ehrte den zurücktretenden Franz Koch für seine Verdienste als Präsident und überreichte ihm ein Geschenk. Marcel Wyser, Hegering-Präsident Dorneck-Thierstein, überbrachte die Grüsse von Revier Jagd Solothurn und war beeindruckt von der eindrücklichen Trophäenwand. In einer Schweigeminute wurde Pauli Hänni gedacht, der verstorben ist. Die diesjährige Hubertusfeier findet am 3. November 2018 in Welschenrohr statt.