Egerkingen

Altes Schützenhaus kriegt eine neue Fassade

Die Fassade am alten Schützenhaus soll erneuert werden.

Die Fassade am alten Schützenhaus soll erneuert werden.

Seit Jahren bereits verrottet das alte Schützenhaus an der Kantonsstrasse zwischen Egerkingen und Oberbuchsiten. Die Jugendlichen der Gemeinde Egerkingen nutzen die Räumlichkeiten zwar rege, oftmals finden Partys statt. Ansonsten aber ist das gesamte Dorf wenig erfreut über die Äusserlichkeiten.

Gemeindepräsidentin Johanna Bartholdi bezeichnete das Gebäude sogar als «Schandfleck». Nachdem im letzten Jahr ein Blitz in den Kamin des Hauses eingeschlagen hatte, lag der Bauschutt noch Monate nach dem Zwischenfall rum. Seit September 2017 prangt aber mittlerweile ein neuer Kamin auf dem Dach des Schützenhauses.

Nun soll in der nächsten Zeit auch die Fassade erneuert werden, wie Thomas Wagner erzählt. Er ist der Sohn von Richard Wagner, welcher der Präsident des Schützenvereins ist, dem das Gebäude gehört. Der Präsident selbst wollte über den Zustand des Schützenhauses keine Auskunft geben, obschon er letztjährig aussagte, dass es bald vorangehen würde, was die Instandsetzung des Hauses angeht.

Die Gemeinde könne sich sogar vorstellen, das Projekt finanziell zu unterstützen. «Wir sind aber nicht bereit, einfach einen Privatclub zu finanzieren», stellt Bartholdi fest. Um folglich auf die Unterstützung der Gemeinde zählen zu können, brauche es ein klares Konzept. «Auf so eines warten wir aber immer noch.» (SKU)

Meistgesehen

Artboard 1