Härkingen
Als der Vater auftaucht, helfen nur noch Lügen

Liebhaber des Volkstheaters dürfen sich auf die vier Unterhaltungsabende der Härkinger Dorfbühne mit dem Stück «Wo d Liebi anefallt» freuen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Härkinger Dorfbühne wartet mit der Komödie «Wo d Liebi anefallt»auf.

Die Härkinger Dorfbühne wartet mit der Komödie «Wo d Liebi anefallt»auf.

Irmfriede Meier

Der erfahrene Regisseur Werni Oegerli hat mit den bewährten Schauspielerinnen und Schauspielern der Dorfbühne Härkingen in vielen Proben das höchstamüsante Theaterstück «Wo d Liebi anefallt» von Jill Summer eingeübt. Die Dialektfassung der Komödie in drei Akten wurde von Werni Oegerli für die Härkinger Dorfbühne bearbeitet.

Zum Inhalt: Thomas Giger (Daniel Baisotti) ist ein Chef-Chemiker, der viel herumreist. Seine Nachbarin Lisa Forster (Jennifer Arn) kümmert sich während seiner Abwesenheit um den Haushalt. Dass sie sich am liebsten auch um Thomas kümmern würde, merkt dieser aber nicht. Lisa hat ihre Mutter Elisabeth Forster (Heidi Müller-Leuenberger) bei sich aufgenommen, da deren Ehemann gestorben ist.

So etwas käme für Thomas nicht infrage, nie würde er seinen Vater bei sich aufnehmen. Als sein Vater Franz Giger (Arthur Oegerli) unverhofft bei ihm auftaucht, weil ihm seine Wohnung gekündigt wurde, kommt Thomas in die Bredouille. Soll er nun beichten, dass er seinen Vater doch aufgenommen hat? Nein, wird er nicht. Und so verstrickt er sich in ein Netz von Lügen.

Überfälle auf Uhrenläden, vermeintliche Spanner, der Einbrecher Harry Winkler (Hans Portmann), der kauzige Aushilfs-Hauswart Gregor Göldi (Peter Fischer) mit Freundin Melanie Hungerbühler (Karin Fischer), der misstrauische Kantonspolizist Christoph Koch (Marc Röthlisberger) und die ebenfalls in Thomas verliebte Assistentin Sandra Burkhard (Vanessa Zingg) sorgen für turbulente Szenen und strapazieren die Lachmuskeln.

Gehörig durcheinander bringt Thomas nicht zuletzt auch die zart keimende Liebe zwischen seinem Vater und der Mutter von Lisa. Weitere Mitwirkende sind Claudia Oegerli und Ruth Fischer (Souffleusen), Manuela Cariola (Maske), Anita Meyer (Frisuren), Georg Patt (Licht und Ton), Irma Kiefer (Dekoration), Hansjörg Moll (Abwart/Kulissen).(imw)

Aufführungen Mehrzweckhalle Härkingen: Sa 28. Januar, Mi 1. Februar, Fr 3. Februar, Sa 4. Februar, jeweils ab 20 Uhr. Türöffnung jeweils 18.30 Uhr (Mittwoch 19 Uhr).