Wärmeverbund
Aedermannsdorf zeigt grosses Interesse an privatem Heizverbundprojekt

Die projektierte Holzschnitzelheizung könnte im Dorf rund 80 Gebäude mit Wärme versorgen. Der Rohstoff Holz würde von der Region bezogen und unterliegt im Gegensatz zu Öl und Gas nur wenigen Preisschwankungen.

Drucken
Teilen
Auch das Schulhaus könnte über den zur Diskussion stehenden Wärmeverbund beheizt werden.bruno kissling

Auch das Schulhaus könnte über den zur Diskussion stehenden Wärmeverbund beheizt werden.bruno kissling

Bruno Kissling

Eine privat lancierte Verbundheizung, das Musizieren in der Schule und die Entsorgung von Altglas waren Themen im Gemeinderat.

Anlässlich der letzten Ratssitzung stellte Beat Bader ein Projektentwurf eines Heizverbundes in der Gemeinde Aedermannsdorf vor. Heute betreibt die Bader Holzbau AG bereits eine Holzheizung, mit welcher der Betrieb, das Privatgebäude sowie drei weitere umliegende Liegenschaften mit Wärme versorgt werden. Nun steht ein Wechsel der Heizung an. Geplant ist eine Holzschnitzelheizung, an welche, je nach Kesselleistung, bis zu 80 Gebäude angeschlossen werden könnten.

Der Rohstoff Holz würde von der Region bezogen und unterliege im Gegensatz zu Öl und Gas nur wenigen Preisschwankungen, so die Ausführungen Baders. Im Weiteren teilte er mit, dass zur Information der Bevölkerung eine Veranstaltung in diesem Frühjahr geplant sei. Als Zeithorizont für die Inbetriebnahme der neuen Heizung sieht er fünf Jahre.

Da in nächster Zukunft für das Schulhaus und die Gemeindeverwaltung Investitionen für den Ersatz der beiden Ölheizungen anstehen, ist der Gemeinderat an diesem Projekt sehr interessiert. (rfa)