Wolfwil
Advent im Aaregäu: Den Auftakt machte der Kirchenchor mit der Jugendmusik

Der Kirchenchor Wolfwil und die Jugendmusik Aaregäu wussten bei ihrem Konzert am ersten Adventssonntag musikalisch zu überzeugen.

Wally Bur
Merken
Drucken
Teilen
 Das Adventskonzert des Kirchenchors und der Jugendmusik Aaregäu lockte viele zahlreiche Besucher in die katholische Kirche in Wolfwil.
7 Bilder
 Adventskonzert Wolfwil
 Adventskonzert Wolfwil
Adventskonzert Wolfwil
 Adventskonzert Wolfwil
 Adventskonzert Wolfwil
 Adventskonzert Wolfwil

Das Adventskonzert des Kirchenchors und der Jugendmusik Aaregäu lockte viele zahlreiche Besucher in die katholische Kirche in Wolfwil.

Patrick Lüthy

Seit Jahren bilden das gemeinsame Konzert des Kirchenchors Wolfwil und der Jugendmusik Aaregäu und der Wolfwiler Weihnachtsmarkt am ersten Adventssonntag den Auftakt zu den vorweihnachtlichen Veranstaltungen im Aaregäu.

Am Sonntag konnte man bei idealem Winterwetter wieder über den verschneiten Markt flanieren, Bekannte treffen, die weihnachtlichen Stände bewundern, den einen oder anderen Einkauf tätigen oder sich verpflegen. Auch der Samichlaus machte dem Weihnachtsmarkt seine Aufwartung.

Klassiker des Kirchenchors

Gegen Abend luden der Kirchenchor Wolfwil und die Jugendmusik Aaregäu zum Konzert, um die grosse Zuhörerschaft musikalisch in Weihnachtsstimmung zu versetzen. Der verstärkte Kirchenchor widmete sich unter der Leitung von Igor Retnev und begleitet von Pianistin Maria Gerter und Drummer Samuel Käch Rockballaden und weihnachtlichen Klassikern.

«Let’s Clebrate» wie auch «This little light of mine» lebten nicht nur von Melodien im Gospelstil, es sind auch Songs mit starken Texten. So erzählen sie von der Freude des Gesangs für Gott. «Weihnachten bin ich zu Haus» entspricht wohl einem Wunsch, den viele Menschen in sich tragen und doch manchen verwehrt ist. Gefühlvoll wurden die sanfte Melodie und der intensive Text ins Publikum getragen.

Danach folgte der Weihnachtsklassiker «The little Drummerboy». Der Rhythmus ist zwar eher militärisch, die Worte im Text des Liedes können aber auch lieblich sein, wie die hier gewählte Fassung bewies. Mit der schönen und etwas melancholischen Ballade «I heard the bells on Christmas Day» wurde danach der wohl von den meisten Menschen getragene Wunsch nach Frieden auf der Erde besungen.

Den Schluss bildete das Lied «Weihnacht, schöne Weihnacht», bekannt auch als Titelsong des Märchenfilms «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel», welcher sich vor allem in der Weihnachtszeit grosser Beliebtheit erfreut. Dem Publikum schien das Dargebotene gefallen zu haben und der Chor verdankte den Applaus mit der A-capella gesungenen Zugabe «Leise rieselt der Schnee». Und wer weiss, vielleicht schenkt uns Frau Holle tatsächlich weisse Weihnachten.

Jugendmusik reist um die Welt

Auch die Jugendmusik Aaregäu verstand es, zusammen mit ihrem Dirigenten Roland von Arb, wärmende Atmosphäre zu schaffen. Schwungvoll eröffnete das Jugendorchester sein Konzert mit dem Marsch Op. 99 von Sergei Prokofiev. Anschliessend erklang unter dem Titel «Movie Milestones» ein Medley von bekannten Filmmelodien. Kurzzeitig wähnte man sich unter anderem in Szenen von «Driving Miss Daisy», «The Battle» oder «This Land». «Arabian Dances» entführte die Zuhörer in den Orient um anschliessend gleich auf die andere Seite der Weltkugel zu reisen.

In Südamerika kann man um die Weihnachtszeit zwar nicht Schlitten fahren, die rassigen Rhythmen und die kleinen Schellen der Pferdeschlitten ergänzen sich aber hervorragend, wie «Brazilian Sleigh Bells» zeigen konnte. Endgültig in Weihnachtsstimmung zurückgeführt wurde das Publikum mit «Christmas Pipes» und «Christmas Swings», zwei modernen und amerikanisch üppigen Stücken.

Der grosse Applaus des Publikums leitete sodann zum dritten Teil über. Wie gewohnt sangen und musizierten die beiden Vereine am Ende der Veranstaltung gemeinsam. Unter dem Titel «Winterrose» wurde die Weihnachtsgeschichte mit zeitgemässen, nachdenklichen Texten erzählt und musikalisch mit tra