Ein paar Jahre nach ihrem Austritt aus der Kreisschule Bechburg treffen sich einige Klassenkameradinnen zufällig in einem Café wieder. Ein paar Takte des Liedes «Love Lies» von Khalid wecken dann bei der Gruppe weitere Erinnerungen an die Jugendzeit. Franziska und Dwayne interpretieren diese Ballade sehr gefühlvoll und begeistern damit auch das Saalpublikum.

In einer originellen und rasanten Show beweisen die sportlichen Knaben ihre beeindruckenden Talente beim Trampolinspringen, Fitnesstraining und Fussball. Andere lassen sich da lieber vom Tanzvirus anstecken: Auf einen virtuosen Solotanz folgen zwei mitreissende Hip-Hop Choreografien und eine Aufführung verschiedener Volkstänze aus dem Balkan.

Zuerst richtet Arlette von Rohr, Präsidentin des Zweckverbandes der Kreisschule Bechburg, ein paar Worte an die Lernenden. Bezug nehmend auf die verschiedenen in den Darbietungen dargestellten Schülertypen hob sie hervor, wie wichtig es sei, jemandem keinen bleibenden Stempel aufzudrücken, sondern stets Toleranz im Denken und Handeln zu üben: «Das habt ihr hier an der Schule gelernt. Hier wird Multikulturalität jeden Tag gelebt.» Sie ermunterte die Jugendlichen, für andere Haltungen und Meinungen offenzubleiben: «Dann werden sich auch weiterhin viele Türen öffnen».

Im Anschluss durften die Schülerinnen und Schüler aus den Händen der Klassenlehrpersonen ihr Abschlusszertifikat entgegennehmen. Schulleiterin Rita Haefeli prämierte daraufhin einige herausragende Projektarbeiten und besonders gute Zeugnisse. Eine seltene Auszeichnung erhielten zwei Schülerinnen, weil sie während der ganzen Oberstufenzeit keine einzige Absenz zu verzeichnen hatten. (MGT)