Neuendorf
Abläufe und Strukturen der Gemeindeverwaltung werden durchleuchtet

Ein vom Gemeinderat eingesetzter Ausschuss soll die Grundlage für eine Organisationsanalyse schaffen. Diese soll zeigen, wo noch Kapazitäten zur Verfügung stehen. Diskutiert wurde auch, ob ein Gemeindeschreiber die Verwaltung entlasten könnte.

Erwin von Arb
Drucken
Teilen
Eine Organisationsanalyse soll aufzeigen, in welchen Bereichen der Gemeindeverwaltung in Neuendorf Optimierungen möglich sind.

Eine Organisationsanalyse soll aufzeigen, in welchen Bereichen der Gemeindeverwaltung in Neuendorf Optimierungen möglich sind.

Erwin von Arb

Die angespannte Finanzlage der Einwohnergemeinde und der vom Gemeinderat eingeschlagene rigide Sparkurs prägten am Montagabend die dritte Ratssitzung in diesem Jahr. Das kam auch bei der Beratung der Offerte der BDO Visura im Betrag von 18 000 Franken für eine Organisationsanalyse der Gemeindeverwaltung zum Ausdruck. Gemeindepräsident Rolf Kissling stellte vor dem Eintreten auf das Geschäft die grundsätzliche Frage, ob sich die Gemeinde solch hohe Ausgaben leisten soll. Im Rat war man sich rasch einig, dass eine solche Analyse wie bereits im Werkhof und bei den Abwarten auch für die Verwaltung durchgeführt werden muss. Etwas mit dem Gefüge auf der Gemeindeverwaltung sei nicht mehr im Lot, wurde dazu erwähnt.

Aufgabenbereiche aufzeigen

Um Klarheit zu bekommen, müssten auf der Verwaltung sämtliche Aufgabenbereiche, Verantwortlichkeiten und die damit einhergehenden Abläufe genau abgeklärt und aufgelistet werden, so eine Stimme aus dem Rat. Zu prüfen sei ferner anhand dieser Daten die Auslastung der auf der Verwaltung arbeitenden 5 Personen, welche sich insgesamt 380 Stellenprozente teilen. Damit soll aufgezeigt werden, wo noch allfällige Kapazitäten zur Verfügung stehen könnten und wie Doppelspurigkeiten oder unnötige Arbeitsschritte vermieden werden können.

Diese Erhebungen sollen aus Kostengründen von einem Ausschuss unter der Leitung von Gemeinderätin Gabriela Gaugler sowie in Zusammenarbeit mit Gemeindepräsident Rolf Kissling und Gemeinderätin Sandra Kolly vorgenommen werden. Der Rat erhofft sich damit eine erhebliche Reduktion der Kosten für die Organisationsanalyse. Die BDO Visura hat in ihrer Offerte allein für die Aufnahme dieser Daten acht Arbeitstage eingerechnet. Abzüglich der in der Offerte enthaltenen Kosten für die Bereiche Abwarte und Werkhof würde die Organisationsanalyse der Verwaltung wohl weniger als 10 000 Franken betragen, wie Kissling ausführte.

Gemeindeschreiberamt schaffen?

Ebenfalls besprochen wurde im Gemeinderat das Amt der Gemeindeverwalterin und der Gemeindeschreiberin, welches aktuell allein von Regula Steccanella wahrgenommen wird. Für Rolf Kissling stellt sich die Frage, ob Neuendorf mit über 2000 Einwohnerinnen und Einwohnern eine Grösse erreicht hat, welche die Schaffung einer neuen Stelle für einen Gemeindeschreiber nötig macht.

Intern einen Schritt in diese Richtung vollzogen hat der Rat bereits vor drei Monaten, indem er für die Protokollführung an den Gemeinderatssitzungen jeweils Claudia von Burg von der Gemeindeverwaltung aufbietet. Gelöst sei das Problem damit nicht, das sei nur «Pflästerlipolitik» wurde im Rat betont. In Gemeinden, wo zwei Personen die Verwaltung und das Gemeindeschreiberamt besetzen, soll vorgängig abgeklärt werden, wie sich eine solche Aufteilung der Praxis bewährt. Über das weitere Vorgehen wird danach entschieden.

Beitrag für Rollstuhlmarathon

Einen Sponsorbeitrag von 750 Franken sprach der Gemeinderat für den am 21. Juni durch Neuendorf führenden Internationalen Rollstuhlmarathon von Oensingen. Bei der letzten Auflage im Jahr 2013 hatte sich die Gemeinde noch dazu bereit erklärt, am Renntag mit der Feuerwehr auf Gemeindegebiet kostenlos die Verkehrssicherung zu übernehmen. Zuzüglich des Soldes für die im Einsatz stehenden Feuerwehrleute entstanden der Gemeinde Kosten von rund 3000 Franken. Im Rat überwog nach langen Diskussionen die Meinung, dass nicht bei den Vereinen 8000 Franken eingespart und dafür im Gegenzug 3000 Franken für den Rollstuhlmarathon gesprochen werden könnten. «Wir müssen sparen, und zwar überall», so der Tenor.