Abgesagt
Kein Zibelimäret 2021 in Oensingen

Wie im 2020 fällt der Zibelimäret Oensingen auch dieses Jahr der anhaltenden Planungsunsicherheit für Grossanlässe zum Opfer.

Merken
Drucken
Teilen
So sah es am Zibelimäret Oensingen in 2019 aus.

So sah es am Zibelimäret Oensingen in 2019 aus.

Bruno Kissling

Das OK Zibelimäret ist zum Schluss gekommen, dass eine gewissenhafte Organisation und sorglose Durchführung im 2021 nicht möglich ist. Mehrere Anfragen an Bund und Kanton bezüglich Vorgaben seien ergebnislos geblieben. Die Lage sei weiterhin unübersichtlich, zu viele Faktoren seien unklar und somit die dringend benötigte Planungssicherheit nicht gegeben.

Die geltenden Regeln des Bundes würden laut Organisatoren Massnahmen nach sich ziehen, welche unverhältnismässig und in der Praxis kaum umsetzbar und kontrollierbar wären. Selbst, wenn ab Sommer wieder Grossveranstaltungen mit Zugangsbeschränkungen (z.B. nur für Geimpfte, mit Negativtest, etc.) bewilligt würden, wäre aufgrund des unkontrollierbaren Besucherverkehrs mitten im Dorf ein Jahrmarkt wie der Zibelimäret nicht durchführbar. Es sei höchst unwahrscheinlich, dass eine Veranstaltung dieser Art mit täglich mehreren tausend frei zirkulierenden Gästen und ohne Eintrittskontrolle einer Pandemieprävention standhalten würde.

Geplant für 2022

Aus diesen Gründen und aus Fairness gegenüber allen Beteiligten hat das OK, nach Rücksprache mit der Gemeinde Oensingen, nun frühzeitig entschieden, den Zibelimäret 2021 abzusagen. Der nächste Zibelimäret ist somit für 28. – 30. Oktober 2022 geplant. (szr)