Oensingen
ABC-Einführung prägte das Feuerwehrjahr 2015

Im Bienkensaal wurde die 99. Delegiertenversammlung des Bezirksfeuerwehrverbands Gäu abgehalten. Personen wurden geehrt und ein Jahresrückblick gehalten. Es ist klar: Die ABC-Einführung prägte das Feuerwehrjahr 2015.

Merken
Drucken
Teilen
Wurden von BFV- Präsident Daniel Haltinner (l.) geehrt (v.l.): Hptm Stephan Huber (Oensingen), Adj Uof Christof Walker (Neuendorf), Hptm Marcel Jenny, 25-Jahr-Jubilar sowie neues Ehrenmitglied (Oberbuchsiten), Gfr André Müller (Niederbuchsiten), Hptm Stefan Müller (Niederbuchsiten). Es fehlen: Wm Remo Flückiger (Oensingen) und Gfr Bruno Locher (Oensingen).

Wurden von BFV- Präsident Daniel Haltinner (l.) geehrt (v.l.): Hptm Stephan Huber (Oensingen), Adj Uof Christof Walker (Neuendorf), Hptm Marcel Jenny, 25-Jahr-Jubilar sowie neues Ehrenmitglied (Oberbuchsiten), Gfr André Müller (Niederbuchsiten), Hptm Stefan Müller (Niederbuchsiten). Es fehlen: Wm Remo Flückiger (Oensingen) und Gfr Bruno Locher (Oensingen).

ZVG

98 Anwesende, darunter 65 Delegierte und 16 Gäste konnte Präsident Daniel Haltinner zur 99. Delegiertenversammlung des Bezirksfeuerwehrverbands (BFV) Gäu begrüssen. Das letzte Jahr war geprägt durch die Einführung des Handbuchs für ABC-Einsätze (ABC: atomare, biologische und chemische Gefahren) auf Stufe Kader. Dass sich die Kommandos im Gäu sehr mit dieser Thematik auseinandergesetzt haben, war an die vielen Hauptübungen zu beobachten.

2015 nahmen die Einsätze gegenüber dem Vorjahr um 35 auf 273 zu. Einsatzstunden waren gegenüber dem Vorjahr 50 mehr oder total 3249 zu verzeichnen. Davon waren 33 Einsätze der Brandbekämpfung zuzuschreiben, 11 der Kategorie «Fahrzeugbrände» und 103 waren Brandmeldeanlagen ohne Intervention.

Das sind 11 mehr als 2014. 36-mal wurde wegen Herznotfällen ausgerückt. Ebenfalls mussten bei Einsätzen 6 Personen gerettet und 22 evakuiert werden. Der Bestand der Feuerwehrangehörigen im Bezirk Gäu hat um 1 auf 437 Angehörige der Feuerwehr abgenommen. 45 davon sind weiblich.

Studer folgt auf Jenny

Auch 2015 haben wieder viele lehrreiche Kurse stattgefunden, welche der Verband selbstständig durchführte. Wie jedes Jahr organisierte der Verband die Übungen in Wangen an der Aare, wo sich die Feuerwehrleute am Feuer weiterbilden konnten. Am 14. November 2015 fand die regionale Atemschutzübung in der ASA Wangen an der Aare unter dem Motto «Die ersten 10 Minuten eines Einsatzes» statt.

2016 ist kein Wahljahr. Da Marcel Jenny aus Oberbuchsiten als Kommandant zurückgetreten ist, wurde sein Nachfolger Hauptmann Reinhard Studer einstimmig in den Vorstand gewählt. Mit Applaus wurde Jenny zum Ehrenmitglied ernannt. Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen: Präsident: Hauptmann Daniel Haltinner (Neuendorf); Vize-Präsident: Hauptmann Daniel Graf (Egerkingen); Aktuar: Hauptmann Christian Studer (Neuendorf); Kassier: Major Michael Dietschi (Oensingen). Weitere Vorstandsmitglieder sind die restlichen Kommandanten des Bezirks Gäu. Technischer Leiter ist Hauptmann Daniel Studer (Oensingen); Beauftragter der Jugendfeuerwehr Oberleutnant Mario Bieli (Oensingen); und Presseverantwortlicher Leutnant Daniel Kaspar (Oberbuchsiten).

Zum Leutnant befördert werden konten Thomas Schenker und Remo von Rohr (Egerkingen), Patric Kiener und Christoph Tschopp (Neuendorf), Dominik Berger (Niederbuchsiten), Daniel Berger und Daniel Kaspar (Oberbuchsiten). Zum Hauptmann wurden Michael Studer aus Härkingen und Martin Ackermann aus Wolfwil befördert. In Oberbuchsiten wurde Hauptmann Reinhard Studer zum Kommandanten ernannt. Zu Ausbildungsoffizieren wurden Leutnant René Dietschi (BF Migros), Leutnant Martin Berger (Kestenholz), und Oberleutnant Daniel Maurer (Oensingen) befördert.

Für 25 Jahre Feuerwehrdienst geehrt wurden Adj Uof Christof Walker (Neuendorf), Hptm Stefan Müller und Gfr André Müller (Niederbuchsiten), Hptm Marcel, Jenny (Oberbuchsiten), Hptm Stephan Huber, Wm Remo Flückiger und Gfr Bruno Locher (Oensingen). (mgt)