Oekingen

750-Jahr-Fest vom letzten Jahr kostet die Gemeinde nochmals 33 000 Franken

46 Stimmberechtigte sprachen nochmals Geld fürs 750-Jahr-Fest im letzten Jahr.

46 Stimmberechtigte sprachen nochmals Geld fürs 750-Jahr-Fest im letzten Jahr.

An der grossen Jubiläumsfeier, welches die Gemeinde Oekingen letztes Jahr gefeiert hat, kamen viel mehr Gäste als erwartet. Dadurch stiegen auch die Kosten. Nun hat die Gemeindeversammlung einen Nachtragskredit von 33 000 gutgeheissen.

2013 feierte Oekingen sein grosses Jubiläum, das insgesamt 130 000 Franken kostete. «Auch wenn wir wegen der mit 900 Personen viel höheren Gästezahl als erwartet und wegen zusätzlicher Verpflegung und Zelterweiterung mehr Geld im Ressort Kultur ausgaben als veranschlagt, wirkt der Gegenwert dieses unvergesslichen Anlasses weiter», sagte Gemeindepräsident Marcel Linder an der Gemeindeversammlung.

Zur Finanzierung trugen Einwohner- und Bürgergemeinde, der Hockeyclub, Sponsoren und Spenden sowie ein von der Versammlung gut geheissener Nachtragskredit von rund 33 000 Franken bei.

Marcel Linder, zugleich Ressortleiter Finanzen, kommentierte auch die Jahresrechnung, die bei einem Gesamtaufwand von 3,57 Mio. mit einem Ertragsüberschuss von rund 104 000 Franken schliesst.

Damit wächst das Eigenkapital auf 168 000 Franken. Bei genauer Betrachtung aller Aufgabengebiete ging Linder ein auf ein «Minenfeld, das uns wirkliche Angst bereitet». Der stete Anstieg der Kosten der Sozialen Wohlfahrt mit aktuell 694 000 Franken sei belastend.

«Unsere Leute hier verursachen diese Kosten nicht», bemängelte der Gemeindepräsident die Umsetzung des Solidarprinzips, das ein Politikum in allen Gemeinden bleibe. Ein weiterer «Brocken» sei die Bildung mit 1,63 Mio. Franken, die gegenüber dem Vorjahr 80 000 Franken mehr kostete.

Das gute Haushaltsergebnis 2013 begründete Linder mit dem Landverkauf Bergacker (ein Plus von 285 000 Franken), mit 123 000 Franken mehr Steuereinnahmen der natürlichen Personen und dem Beitrag aus dem Finanzausgleich mit 141 000 Franken.

Geschrumpft gegenüber dem Budget sind die Steuern der juristischen Personen von 100 000 auf 28 000 Franken. Langfristige Darlehen mit Jahreszinsen von 56 000 Franken belaufen sich auf 2,67 Mio. Franken und betragen pro Kopf 265 Franken. Die Versammlung genehmigte einstimmig die Jahresrechnung und die Nettoinvestitionen im Umfang von 388 000 Franken.

Ab in den Wald

Vom 4. bis 7. September findet auf dem Born bei Olten der Kantonale Waldtag statt, der mit vielfältigsten Aktionen auf die Bedeutung des Waldes für Mensch, Natur, aber auch den Wirtschaftskreislauf aufmerksam machen will.

«Es geht ebenso darum, die Leistungen der Waldbesitzer - zumeist Bürgergemeinden - für die Waldpflege und das damit verbundene Gemeinwohl darzustellen», sagte Oekingens Bürgergemeindepräsident Andreas Gasche zum Verlauf dieser mehrtägigen Veranstaltung. Da auch Oekingen von Waldgebieten umgeben ist, folgt am 27. September zusätzlich ein eigener Waldgang für die Bevölkerung. Gasche: «Auch unser Wald verdient Respekt».

Tempo 30 kommt

Informiert wurde über die Umsetzung von Tempo 30 in den Quartieren. Von Kriegstetter Seite aus wird die Grundmattstrasse für den Durchgangsverkehr gesperrt, was die Sperrung der Kirchstrasse auf Oekinger Boden zur Folge hat.

Der nächste Dorftreff - nicht so gross wie am Jubiläum - findet am 13. September statt. Möglichst zahlreich zurückerwartet wird der Fragebogen zu Aktivitäten der Altersgruppe 65+. Marcel Linder informierte zur geplanten Ansiedlung der Global Warehouse in Derendingen und stellte örtliche Verkehrsbeschränkungen in Aussicht.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1