Oensingen
16'000 Fahrzeuge Tag für Tag –die hinterlassen tiefe Spuren

Für den Autobahnzubringer stehen Sanierungsarbeiten an. Start ist für Herbst vorgesehen. Es soll zu möglichst geringen Verkehrsbehinderungen kommen, wird versprochen.

Alois Winiger
Merken
Drucken
Teilen
Wird praktisch dauernd befahren: Autobahnzubringer bei Oensingen.

Wird praktisch dauernd befahren: Autobahnzubringer bei Oensingen.

wak

Der Zubringer zur Nationalstrasse A1 ist der zentrale Verkehrsträger für die Zu- und Wegfahrt des Bezirks Thal. Die Strecke ab der Ampelanlage in der Äusseren Klus bis zur Ausfahrt Oensingen Nord weist Belagsschäden auf und vor allem starke Spurrinnen. Kein Wunder, sind doch dort täglich im Durchschnitt 16 000 Fahrzeuge unterwegs, davon zählen 7 Prozent zum Schwerverkehr. Zudem ist Strecke ab Solothurnstrasse Oensingen Richtung Balsthal Teil der Ausnahmetransportroute Typ 1, also für die ganz grossen Brocken. Entsprechend stark ist der Belag auf dieser Zubringerstrasse dem Verschleiss ausgesetzt und muss daher saniert werden. Dem Gemeinderat Oensingen lag das Bauprojektdossier zur Vernehmlassung sowie zur Zustimmung vor, was denn auch erfolgt ist.

Entwässerung verbessern

Mit den Vorbereitungen will man im Herbst dieses Jahres beginnen, ist von Jürg Stuber, Projektleiter Strassenbau beim Amt für Verkehr und Tiefbau, zu erfahren. «Diese Vorbereitungsarbeiten sollen möglichst ohne gross spürbare Verkehrsbehinderungen vonstatten gehen.» Das werden vor allem jene zahlreichen Pendlerinnen und Pendler aus dem Thal zu schätzen wissen, für welche diese Strecke zum täglichen Arbeitsweg gehört.

Gewisse Behinderungen ab Spätherbst werden aber nicht zu vermeiden sein. Denn nicht nur die Strasse wird saniert, sondern auch das Entwässerungssystem. Weil die Abflussmöglichkeiten nicht überall ausreichend sind, bilden sich bei starken Regenfällen Wasserlachen auf der Strasse. Ferner werden noch Leerrohre eingelegt für Leitungen im Kommunikationsbereich. Laut Jürg Stuber wird die Strecke trotzdem in beiden Richtungen befahrbar bleiben, wenn auch über leicht verengte Fahrbahnen. Der Einbau der Belagsarbeiten ist für Sommer 2016 vorgesehen.