Mümliswil

1591 Unterschriften für die Erhaltung der Poststelle — doch das Bangen geht weiter

Steht die Poststelle vor dem Aus?

Im Guldental steigt die Spannung: Muss das Dorf bald ohne eine Poststelle auskommen? Eine Medienmitteilung der Post zeigt, dass die Stelle in Mümliswil bald geschlossen werden könnte. Darin heisst es, dass die Post neue Lösungen für das Postangebot in Mümliswil-Ramiswil überprüfe.

Die Post müsse sich an die Zeit anpassen: «Gefragt sind zunehmend Angebote und Lösungen, die sich flexibel und individuell in den Alltag integrieren lassen», heisst es in der Mitteilung. Dies, obwohl Mümliswil für die Poststelle kämpft.

Dass Mümliswil den Verlust der Poststelle nicht kampflos akzeptieren will, zeigte sich bereits im Mai in diesem Jahr. Damals erhielt der Guldentaler Gemeinderat einen Brief von der Post. Darin stand, dass die Post für die Poststelle Mümliswil eine «unsichere» Zukunft sehe. Die Poststelle im Dorf wurde also in die Kategorie «Filiale zu überprüfen» eingeteilt. Der Gemeinderat wollte das nicht akzeptieren. Die Poststelle werde rege genutzt, und stelle ein Herzstück im Dorfleben dar, so der Gemeinderat.

Dazu komme, dass Mümliswil eine der flächenweise grössten Gemeinden im Kanton sei, und dass bei einem allfälligen Wegfall der Filiale in Mümliswil ein ganzes Thal ohne Poststelle dastehen würde. Denn Ramiswil verfügt über keine Poststelle mehr und wird per Hausservice bedient. Die nächste Poststelle wäre dann diejenige in Balsthal.

Grosser Einsatz im Dorf

Um die Position des Gemeinderats gegenüber der Post unterstreichen zu können, verschickte die Gemeinde Unterschriftenbogen im Dorf. Damit konnten Einwohner mit einer Unterschrift bezeugen, dass sie mit dem Vorhaben der Post nicht einverstanden waren.

Insgesamt haben 1591 Einwohner auf den Bogen unterschrieben, so der Gemeindepräsident von Mümliswil, Kurt Bloch, erfreut. «Das ist ein gutes Resultat für unsere Gemeinde». Wesentlich grössere Ortschaften hätten weniger Unterschriften zusammengebracht. Aber wird das wirklich helfen, die Poststelle im Dorf zu halten?

Die neue Medienmitteilung der Post zeigt, dass diese trotz Unterschriften von der Idee einer Partnerfiliale in Mümliswil überzeugt ist. «Die Post steht derzeit im Dialog mit den Gemeindebehörden von Mümliswil-Ramiswil über die künftige Postversorgung. Die Post favorisiert dabei für ihre Filiale in Mümliswil das Angebot Filiale mit Partner», steht in der Mitteilung.

Post hält sich zurück

Die Post lässt sich auch bei einer Anfrage nicht in die Karten schauen. «Wir nehmen die Unterschriftensammlung ernst und sehen sie als Zeichen dafür, dass die Bevölkerung in Mümliswil zufrieden ist mit der Arbeit unserer Angestellten, und wir verstehen, dass die Schliessung einer Filiale zu Emotionen führt», erklärt Mediensprecher Markus Flückiger. Eine ersatzlose Schliessung der Poststelle in Mümliswil sei ohnehin kein Thema, betont er. «Aber der Post geht es darum, in Zukunft ihre Dienste in einer angepassten Form anzubieten. Poststellen in einer Partnerfiliale seien eine bewährte Lösung. «Wir können zum Beispiel längere Öffnungszeiten garantieren», so Flückiger.

Eine definitive Entscheidung über die Zukunft der Poststelle in Mümliswil stehe noch aus, betont Flückiger. In einem nächsten Schritt will die Post mit den Einwohnern von Mümliswil darüber diskutieren, welche Lösung in Mümliswil gewählt werden sollt. Der Anlass findet am 25. September statt. Informationsanlässe dieser Art werden seit diesem Jahr in jedem Ort durchgeführt, indem eine Poststelle geschlossen werden soll.

Die Infoveranstaltung findet am 25.9 um 19 Uhr in der Aula Brühl in Mümliswil statt.

Meistgesehen

Artboard 1