Im Rahmen der eingeleiteten Ermittlungen zur Brandursache fanden Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn heraus, dass der Brand vom 17. April durch einen 13-jährigen Jungen verursacht wurde. «Der Jugendliche hantierte an diesem Tag im Tempel mit Räucherstäbchen, die jedoch nicht vollständig gelöscht wurden», teilt die Polizei am Dienstag mit.

In der Folge entwickelte sich unter dem Altar ein Glimmbrand mit starker Rauchentwicklung.

Der Sachschaden und die Kosten für die Reinigungsarbeiten im Gebäude dürften sich auf über 100‘000 Franken belaufen.