Härkingen

100 Jahre Turnverein Härkingen - Rückblick auf ein bewegtes Jahrhundert

Der mittlerweile über hundert Mitglieder zählende Turnverein Härkingen mit der Vereinsfahne im Jubiläumsjahr 2013

Der mittlerweile über hundert Mitglieder zählende Turnverein Härkingen mit der Vereinsfahne im Jubiläumsjahr 2013

Am 16. November begeht der Turnverein Härkingen sein 100-Jahr-Jubiläum mit einem grossen Fest. Der Verein blickt stolz auf die letzten 100 Jahre Vereinsgeschichte zurück, auf Höhen und Tiefen und auf ein stürmisches Turnfest.

Der Turnverein Härkingen hat bis heute eine bewegte Geschichte vorzuweisen. Vor 100 Jahren im Restaurant Zum Lamm wurde der Turnverein Härkingen auf Johann Wyssenbachs Initiative hin gegründet. In seiner damaligen Heimat Neuendorf gab es bereits einen Turnverein und es wird angenommen, dass ihn das auf die Idee brachte. Unglücklicherweise ist das Gründungsprotokoll dem Zahn der Zeit zum Opfer gefallen. Das genaue Gründungsdatum kann deshalb nicht rekonstruiert werden. Die Gründungsmitglieder konnten jedoch anhand der Sitzungsprotokolle und persönlicher Gespräche herausgefunden werden.

Die erste protokollierte Sitzung fand am 13. Mai 1914 statt. Bei dieser Zusammenkunft wurden die Vereinsfarben bestimmt: Die Mitglieder sollten fortan Turnbänder in «Grün-Weiss-Rot» tragen. Ausserdem stand eine Vereinsfahrt auf den Passwang im Programm und es wurden die Statuten verlesen, welche im Vergleich zu modernen Statuten eine Besonderheit aufwiesen: «Wer auf der obligatorischen Turnfahrt fehlt, wird gebüsst!», ist dort etwa nachzulesen. Heute kaum vorstellbar, ist das nur eine von diversen amüsanten und spannenden Auszügen aus der 100-jährigen Vereinsgeschichte.

Vereinsfahne angeschafft

1915 musste der weggezogene Aktuar ersetzt werden. Mit dem neuen Aktuar kam ein neuer Beschluss: «Es sind sämtliche Protokolle und Statuten in das Protokollbuch einzutragen, da hier eine grosse Nachlässigkeit seitens der vorher gewesenen Aktuare vorhanden ist.» Diesem Beschluss wurde leider bis heute nicht immer nachgelebt. 1921 wurde ein Wunsch umgesetzt, welcher vielen schon lange in den Köpfen brannte: Die Anschaffung einer Vereinsfahne wurde beschlossen. Am 1. Mai desselben Jahres fand die Fahnenweihe in Form eines Fests statt.

Ein Reingewinn von 413 Franken konnte verbucht werden, womit alle zufrieden waren. Was heute nach wenig Geld klingen mag, wären heute (von der Kaufkraft von damals umgerechnet) ungefähr 2700 Franken.

Am 17. Oktober 1924 folgte ein weiterer Meilenstein: Der damalige Oberturner Melchior Uebelhart stellte den Antrag, die Sektion für das eidgenössische Turnfest in Genf anzumelden.

Eigene, selbst gebaute Turnhalle

Ein historischer Entscheid wurde am 25. März 1947 gefällt. Eine Baracke aus Armeebeständen sollte durch den Verein erworben und zur Turnhalle umfunktioniert werden. Gegen Ende des Sommers wurde die Baracke abgeholt. Die Vereinsmitglieder begannen mit dem Abbau und dem Wiederaufbau als Turnhalle in Härkingen.

Die Halle konnte mit Müh und Not auf den abgemachten Termin fertiggestellt werden, am 24. August 1947 fand bereits die erste Turnstunde statt. Im selben Jahr wurde unter Mitwirkung des TV-Vorstandes der Damenturnverein Härkingen gegründet, zwei Jahre darauf an der GV die Männerriege.

Wiederverkauf lange aufgeschoben

Über 25 Jahre nach dem Bau der eigenen Turnhalle wurde beschlossen, ab 1974 in der gemeindeeigenen Halle zu turnen. Deswegen musste eine Entscheidung her, was mit der alten Halle passieren sollte: Verkaufen, vermieten oder abbrechen? Da es vereinsintern zu keiner Einigung kam und diese Angelegenheit lange aufgeschoben wurde, musste gegen Ende des Jahres 1975 die Turnhalle für 4600 Franken der Gemeinde angeboten werden (vorgeschlagene Verhandlungsbasis Anfang des Jahres war 15 000 Franken). Die schlechte Wirtschaftslage liess keinen höheren Preis mehr zu. Am 12. Dezember 2000 wurden grosse Veränderungen für alle drei Turnvereine in die Wege geleitet: Je drei Vertreter der Vereine trafen sich für erste Fusionsgespräche. Über zwei Jahre später, am 11. Januar 2003, war es dann so weit: Der ursprüngliche Turnverein, der Damenturnverein und der Männerturnverein schlossen sich zum heutigen «TV Härkingen» zusammen.

Turbulentes Eidgenössisches

Zehn Jahre später ist das Jahresziel des Vereins gesetzt: Vom Eidgenössischen Turnfest in Biel sollten Resultate heimgebracht werden, die der engagierten Vorbereitung entsprachen. Zwei Turnerinnen durften sogar an der Eröffnungsgala mitwirken: Im 70 Turner starken «Swiss Step Aerobic Team» hatten sie über ein halbes Jahr lang die Darbietung geprobt. Der heftige Sturm am Eröffnungstag verhinderte jedoch die planmässige Durchführung, das gesamte Festgelände wurde evakuiert. Die Turner liessen sich davon jedoch nicht beeindrucken: Das «Swiss Step Aerobic Team» führte seine Choreografie spontan am Bieler Bahnhof einer jubelnden Menge vor und wurde sogar vom Fernsehen aufgenommen. Nach dem Turnfest war endlich genug Zeit da, sich auf die Jubiläumsfeier vorzubereiten.

Am kommenden Samstag lädt der «TV Härkingen» zu einer speziellen Turnunterhaltung inklusive Fahnenweihe in die Mehrzweckhalle Härkingen. Die Nachmittagsvorstellung beginnt um 13.30 Uhr, Türöffnung am Abend ist um 18.30 Uhr. Tickets im Vorverkauf gibt es noch am Freitag während der Öffnungszeiten bei der Raiffeisenbank Härkingen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1