Oberbuchsiten
100 Jahre sportlich und mit einem Fest gefeiert

Die Turnerinnen und Turner aus Oberbuchsiten feierten mit der zahlreich erschienenen Dorfbevölkerung am Samstag das 100-jährige Bestehen des Turnvereins.

Andrea Häfeli
Merken
Drucken
Teilen
Von links nach rechts: Ehrenherr und Leiter der Jugi Marc Diemand, Leiterin Gymnastik Jugend Lena Büttiker, Präsident Michael Plüss, Leiterin Leichtathletik Jugend Julia Saner und Leiter Leichtathletik Jugend Michael Saner.

Von links nach rechts: Ehrenherr und Leiter der Jugi Marc Diemand, Leiterin Gymnastik Jugend Lena Büttiker, Präsident Michael Plüss, Leiterin Leichtathletik Jugend Julia Saner und Leiter Leichtathletik Jugend Michael Saner.

Carlos do Aido

Der Festtag startete mit der Ermittlung der «schnellsten Buchster». Uma Darioli, Dario Berger, Elia Thommen, Julie Berger, Roula Abboud und Majid Jegge sprinteten in einem Wahnsinnstempo und konnten sich so die Goldmedaille in ihrer Kategorie ergattern.

Nebst dem Sprint wurde spontan eine weitere Kategorie eingeführt, nämlich der «schnellste Handstandläufer». Vier junge Männer traten gegeneinander an. Mit viel Muskelkraft und Ehrgeiz versuchten sie, das Ziel zu erreichen, was leider keinem ganz gelang.

Jubiläumslauf

Nach dem «schnellsten Buchster» starteten die ersten Besucher mit dem Jubiläumslauf. Hierbei ging es darum, den TVO 100 Jahre alt werden zu lassen, indem sich die Lauffreudigen auf eine Runde à 1200 Meter begaben und diese natürlich auch erfolgreich hinter sich brachten. Nach abgeschlossener Runde erhielt jeder Absolvent einen Pingpong-Ball, der in ein 100-Jahr-Sujet gelegt werden konnte. Bis zum Abend erhoffte sich der TVO natürlich, dass das Sujet ganz gefüllt sein würde.

Um 15 Uhr ging es weiter mit der Jubiläumsstafette. Zahlreiche Teams in jeglichen Altersklassen entschieden sich, den kniffligen Parcours zu bestreiten. Am schnellsten absolviert wurde dieser von Janik Berger, Janic Rogger, Oliver Meier und Roula Abboud. Die Gruppe gab Vollgas und gewann gegen die übrige Dorfbevölkerung. Der ganze Nachmittag verlief wie geplant in sonniger, lustiger und sehr aktiver Atmosphäre.

Offizielle Feier am Abend

Am Abend kam es zur eigentlichen Jubiläumsfeier. Die geladenen Ehrengäste wurden um 19 Uhr mit einem Apéro empfangen. Begleitet wurde dieser mit zwei Ständchen des Männerchors Oberbuchsiten und Reden von OK-Präsident Urs Berger und Vereinskoordinator Heinrich Kissling. Um 19.45 Uhr fanden sich die letzten geladenen wie auch alle spontan erschienenen Gäste in der festlich dekorierten Turnhalle ein. Mit dem Einmarsch der Treichler der Chlausenzunft, zahlreicher Fähnriche und des Turnvereins Oberbuchsiten wurden die Feierlichkeiten offiziell eröffnet.

Eindrucksvolles Programm

Michael Plüss, Präsident des Turnvereins Oberbuchsiten, hielt die Eröffnungsansprache. Nach der Vorspeise spielte die «Konkordia» Oberbuchsiten zwei Stücke, bevor Gemeindepräsident Daniel Lederer eine kurze Ansprache hielt.

Um 21 Uhr führte der Patenverein STV Hägendorf auf der Bühne ein beeindruckendes Barrenprogramm auf. Währenddessen wurde den Gästen der Hauptgang serviert. Diese konnten ausserdem Tipps abgeben, indem sie schätzten, wie viele Pingpong-Bälle sich im 100-Jahr-Sujet befinden. Ausgerechnet dem Geburtstagskind unter den Anwesenden war das Glück hold, und so durfte Christoph «Göni» Nünlist einen nigelnagelneuen Grill nach Hause nehmen. Der Ertrag aus dem Gewinnspiel wird der TVO vollumfänglich dem Jugendsportlager zusprechen.

Gratulationsgrüsse

Nun war die Reihe der Festredner an der SOTV-Präsidentin Antje Lässer. Als «halbe Buchsterin» fiel ihre Ansprache, in der sie auf die zahlreichen sportlichen Erfolge und weitere Besonderheiten des Turnvereins einging, sehr herzlich und persönlich aus. Im Anschluss zeigte das Schweizer-Meister-Team im Teamaerobic, der STV Niederbuchsiten, eine beeindruckende Choreo.

Nach dem Dessert war die Reihe am jubilierenden TV Oberbuchsiten, der dem Publikum eine sehr lustige und gelungene Show bot. Mit der Dankesrede des OK-Präsidenten fand die kurzweilige Jubiläumsfeier ihren Abschluss. Urs Berger bedankte sich unter anderem bei den zahlreich erschienenen Gästen, den Sponsoren, seinem OK-Team und allen Helferinnen und Helfer. Da der Weg nach draussen durch die Bar führte, liessen es sich viele nicht entgehen, dort noch einen Schlummertrunk zu nehmen.