Kantonsrat Solothurn
SVPler Christian Imark wird Kantonsratspräsident

Der Kantonsrat wird am 7. Dezemeber voraussichtlich Christian Imark zum Präsidenten wählen. Der 29-Jährige ist für die SVP-Fraktion im Kantonsrat. Für ihn würde die Wahl eine grosse Ehre bedeuten.

Merken
Drucken
Teilen
Christian Imark ist für die SVP Fehren im Kantonsrat.

Christian Imark ist für die SVP Fehren im Kantonsrat.

www.svpso.ch

«Es bedeutet für mich eine grosse Ehre, wenn ich gewählt werden sollte», sagt Imark auf Anfrage. Gerade als junger. Trotzdem habe er bereits eine gewisse Erfahrung im Parlament. Imark sieht in der Wahl eine Chance, sich und den Kantonsrat zu etablieren. Besonders in einem Jahr, in dem der Kantonsratssaal umgebaut würde.

Der 29-Jährige relativiert die Bedeutung seine Wahl: «Es geht nicht um meine Person, sondern um die Instituion des Kantonsrats.» 2012 biete denn auch eine Chance für den Kantonsrat, sich besser zu positionieren und näher an die Bevölkerung heran zu kommen. Der Kantonsrat sei auch nicht mehr das, was er vor 20 Jahren einmal war.

Jüngster Präsident in der Geschichte

Imark ist seit 2001 im Kantonsrat. Seit 2009 vertritt er die SVP in der Umwelt- Bau- und Wirtschaftkommission (UMBAWIKO). Wird der 29-Jährige gewählt, ist er der jüngste Präsident der Geschichte des Solothurner Kantonsrates.

Er ist beruflich als Quality-Manager bei der von Roll Schweiz AG tätig. Zu seinen Hobbys zählen Fussball, Street-Hockey und Joggen. Er lebt mit seiner Partnerin in Fehren wo er auch aufgewachsen ist.

1. Vizepräsident soll Markus Schneider (SP, Solothurn) werden. Für das Amt des 2. Vizepräsidenten ist noch niemand nominiert worden. Es steht turnusmässig der CVP zu.