Temporausch

Strassensicherheits-Direktor geblitzt

Der Schweizer Bfü-Experte S. blochte in eine Radarfalle. (Archiv)

Der Schweizer Bfü-Experte S. blochte in eine Radarfalle. (Archiv)

Der stellvertretende Direktor S. der Beratungsstelle für Unfallverhütung wurde beim Überholen von einer Radarfalle erwischt.

In Italien passierte dem Solothurner S. das Malheur: Der stellvertretende Direktor der Beratungsstelle für Unfallverhütung (Bfu) wird beim Überholen geblitzt. Das berichtete der «Sonntagsblick».

Mit seinem Skoda Octavia überholt der Top-Experte in Sachen Verkehrssicherheit auf gerader Strecke einen Geländewagen.

Dabei übersieht er die Geschwindigkeitstafel: Höchstens 70 km/h sind erlaubt. Gegenüber dem «Sonntagsblick» gab S. zu: «Es gibt keine Entschuldigung. Ich bin vermutlich zu schnell unterwegs gewesen.» Seine Frau tippte die Geschwindigkeit auf 100 bis 110 Stundenkilometern.

Er hätte wohl besser das Überholmanöver abgebrochen. Doch auch die Signalisation sei schuld: «Die Signalisation auf dieser Strecke ist ein Problem. Mal ist sie 90 km/h, dann wieder 100 km/h. Man weiss nie genau, wie schnell man fahren darf.» (cbk)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1