Solothurn
Stille Kundgebung in Solothurn für die «Papieri» Biberist

Die Solidarität mit 550 Betroffenen der «Papieri» ist gross. In Solothurn versammelten sich über 300 Menschen zu einer stillen Kundgebung – angesichts der drohenden Schliessung der Papierfabrik Biberist.

Andreas Kaufmann
Drucken
Teilen

Weit über 300 Personen, darunter Mitarbeiter der «Papieri», Angehörige, Menschen, die sich darüber hinaus solidarisieren, Gewerkschafter und politische Exponenten fanden sich beim Rathaus in Solothurn ein. In ihrer stillen Kundgebung verlieh die Menschenschar draussen ihrer Besorgnis aber auch ihrer Hoffnung Ausdruck - hinsichtlich einer gütlichen Lösung für die Papierfabrik Biberist.

Nicht wenige äusserten aber auch den Unmut über die Haltung der Konzernleitung. Entsprechende Handzettel wurden an die Teilnehmenden ausgeteilt: Darauf sind die voraussichtlichen Konsequenzen einer Werkschliessung in Wort und Bild dargestellt. Derweil trafen im Rathaus Regierungsrätin Esther Gassler und die Geschäftsleitung der Sappi Fine Paper Europe aufeinander.

Aktuelle Nachrichten