Kestenholz
Stephan Eicher und Irrwisch rocken bei Sonnenuntergang

Stephan Eicher kommt exklusiv ans «St. Peter at Sunset». Am populären Freiluftkonzert treten aber noch weitere namhafte Künstler auf.

Urs Amacher
Merken
Drucken
Teilen
Musiker Stephan Eicher in Aktion (Archiv)

Musiker Stephan Eicher in Aktion (Archiv)

Keystone

Die Organisatoren von «St. Peter at Sunset» liessen am Samstag in der Mehrzweckhalle Kestenholz eine riesige Party steigen. Bei dieser Gelegenheit machten sie gluschtig auf das Programm, das sie für das schönste Open-Air-Festival des schweizerischen Mittellands zusammengestellt haben. Allerdings liessen Gaby Burkhardt und Roland Suter, die den tollen Abend moderierten, die Katze noch nicht ganz aus dem Sack.

Bei der Ankündigung der Musiker, die im kommenden Juli auf der Freiluftbühne bei der Kapelle Sankt Peter auftreten werden, machten es die beiden Moderatoren spannend. Sie spielten zuerst ein Stück des anzukündigenden Interpreten vor. «Kennst Du die Melodie?» fragte Roland Suter seine Co-Ansagerin. Gaby Burkhardt konnte nach kurzem Nachdenken selbstverständlich erraten – genau wie wohl der grösste Teil des jauchzenden Publikums: Auftreten am Sonntagabend des 11. Juli in Kestenholz werden der Alpenland Sepp & Co., zudem die Jungen Zillertaler mit ihrem Hit «Heut’ is so’n schöner Tag». Ein schöner Tag wird der Julisonntag auch für die Fans von Hansi Hinterseer werden. Der Zillertaler Star wird am Abend des volkstümlichen Schlagers als Hauptakt die Zuhörer unterhalten.

Schweizer Chansons mit dabei

Der Samstag wird wie 2009, als Marc Sway und Philipp Fankhauser sich in die Herzen des Publikums spielten, der Schweizer Musikszene gewidmet sein. Für die vierte Auflage von «St. Peter at Sunset» sind zwei Schwergewichte angekündigt.

Am 10. Juli kommen Stephan Eicher und Irrwisch nach Kestenholz. Der Berner Rock-Chansonnier besang Les filles du Limmatquai und erntete mit Mani Matters Hemmige in Frankreich Beifallsstürme. Stephan Eicher, der ohnehin nicht sehr häufig öffentlich auftritt, wird in Kestenholz ein Exklusivkonzert geben. Die Pop-Rock-Gruppe Irrwisch um Steff und Chris Bürgi hat ein Heimspiel und fällt durch ihre Besetzung auf. In der sechsköpfigen Kult-Band singt Sabine Hasler, und Andi Hürzeler spielt Saxofon. Wer an den anderen Terminen auftreten wird, steht noch in den Sternen. Sicher ist, dass ein zusätzlicher Abend vorgesehen ist – der Kalender also um den Mittwoch erweitert wird. Vereinspräsident Roland Suter, der im bürgerlichen Leben als Berufsschullehrer für Maler arbeitet, verriet, dass für «St. Peter at Sunset» 2011 ein Abend mit Singer-Songwriter und einer in Richtung Jazz angepeilt wird. Feste Zusagen liegen noch keine vor, da die angefragten Grössen ihre Tourneeplanung nicht fertig definiert haben.

Erweitert wird auch das Platzangebot; insgesamt werden über 2500 Sitzplätze zur Verfügung stehen.

Ein absolut populärer Event

Einen Vorgeschmack auf das Sommerfestival gab bereits die «Sunset»-Party am vergangenen Samstag. Das Team hatte die Aargauer Band Unique nach Kestenholz geholt. Und die neunköpfige Funk-Soul-Band mit vier mitreissenden Bläsern sorgte für ein musikalisches Highlight. Eine Sonderklasse war der Frontman Reggies Saunders. Der Sänger aus Los Angeles unterhielt das Publikum nicht nur mit seiner gesanglichen Performance, sondern durch seine Show. Wortwörtlich suchte er den direkten Kontakt mit den Zuhörerinnen und Zuhörern.

Wie populär «St. Peter at Sunset» ist, zeigten auch die Auftritte der Guggenmusik Chöpflivielharmoniker und des Schulchors von Adrian Stalder. Die Kinder sangen und rappten «Musig us de Schwiz» von Bligg zum ultimativen Spass des Publikums.

Vorverkauf: Tickets ab 1. Dezember 2010 bei der Raiffeisenbank Kestenholz und bei Ticketcorner. Weitere Infos unter

www.sunsetevents.ch