Solothurn
Zustupf für die Sanierung der Solothurner Gassenküche

Die AEK Energie AG unterstützt die Perspektive Region Solothurn alljährlich mit einem finanziellen Beitrag. Der Sponsoringbeitrag über 100000 Franken für die vergangenen zwei Jahre investiert die Institution in die Sanierung der Gassenküche.

Merken
Drucken
Teilen
Freuen sich über den Check: Christine Bigolin Zjörjen, Präsidentin Perspektive, Walter Wirth, Direktor AEK, Karin Stoop, Geschäftsleiterin Perspektive, Roger Rossier, Vizepräsident Perspektive

Freuen sich über den Check: Christine Bigolin Zjörjen, Präsidentin Perspektive, Walter Wirth, Direktor AEK, Karin Stoop, Geschäftsleiterin Perspektive, Roger Rossier, Vizepräsident Perspektive

Mit dem jährlichen Sponsoringbeitrag von 50000 Franken zu Gunsten der Perspektive will AEK die soziale Integration randständiger Menschen fördern. Nebst der finanziellen Unterstützung betreibt die regionale Energieversorgerin die EDV-Anlagen der Institution und stellt den Informatik-Support für die Mitarbeitenden sicher.

Der finanzielle Beitrag wird laut Perspektive ermöglichen, die dringend notwendige Sanierung des Interieurs in der Gassenküche in Solothurn in Angriff zu nehmen. «Menschen brauchen Sicherheit, Wärme, Behaglichkeit, Perspektiven und Lebensqualität. Dank der AEK Unterstützung können wir dies den Menschen in Not bieten», sagt Karin Stoop, Geschäftsleiterin der Perspektive, und freut sich zusammen mit Präsidentin Christine Bigolin Zjörjen und Vizepräsident Roger Rossier über die grosszügige Spende.

Die Perspektive Solothurn beraten, betreuen und begleiten Menschen, die direkt oder indirekt von einer Suchtproblematik betroffen sind. Die Institution befähigt Menschen, ihre Lebenssituation aktiv mitzugestalten, fördert das Wissen für Suchtkrankheiten und sensibilisiert die Bevölkerung für eine Lebensweise, die Abhängigkeiten vorbeugt und Risikofaktoren vermindert.

«Mit unserer Zuwendung wollen wir dazu beitragen, dass Menschen, die von sozialer Ausgrenzung bedroht sind, Zutritt zu einem Ort der Begegnung haben», begründet Walter Wirth, Direktor AEK Energie AG, das Engagement. Die Gassenküche bietet Gelegenheit, ausgewogene Nahrung zu konsumieren, soziale Kontakte zu knüpfen und dem Alltag eine Struktur zu geben. (mgt)