Solothurn

Zu viel Abfall in Solothurn: Jetzt bittet die Stadtpolizei mit Plakaten um Anstand

Kommen die wärmeren Frühlingsnächte, nehmen auch die Beschwerden über herumliegenden Abfall, Vandalismus und Ruhestörungen zu. Mit Plakaten will die Solothurner Stadtpolizei dem entgegenwirken.

«Littering verdient keinen Respekt. Deine Umwelt schon.» Plakate wie diese werden ab Mittwoch, 3. April in Solothurn aufgehängt. Grund: Bereits während der ersten warmen Frühlingstagen beziehungsweise -nächten sind bei der Statdtpolizei Beschwerden von Restaurantbesitzern und Stadtbewohnern eingegangen.

Diese hätten sich über herumliegenden Abfall, also Littering, Vandalismus und Nachtruhestörungen beschwert, heisst es in einer Mitteilung der Stadtpolizei vom Freitag. «Diese Unsitten nehmen zu, wenn sich die Menschen wieder vermehrt draussen bewegen und aufhalten.»

Vor allem entlang der Aare

Die Stadtpolizei will dem Abhilfe schaffen und die Bevölkerung mit einer Plakataktion sensibilisieren. Die Plakate tragen die Texte «Littering verdient keinen Respekt. Deine Umwelt schon.», «Vandalismus verdient keinen Respekt. Ein echter Partygänger schon.», Ruhestörung verdient keinen Respekt. Ein rücksichtsvoller Mitmensch schon.» und sollen ab Anfang April in erster Linie entlang der Aare, wo sich oft Jugendliche aufhalten, und in der Innenstadt aufgestellt werden, aber auch in den Quartieren der Stadt. (ldu)

Meistgesehen

Artboard 1