Zertifikat
Mit Monitor zur Nachhaltigkeit: Solothurn will Energiestadt-Label GOLD

2024 soll die Stadt Solothurn das Energiestadtlabel GOLD erreichen. Ein eigens kreierter «Energiestadt-Monitor» wurde am Dienstagmorgen auf dem Kreuzackerplatz enthüllt. Er informiere einerseits über geplante und laufende Massnahmen, lädt aber auch die Bevölkerung zur Nachhaltigkeit ein.

Merken
Drucken
Teilen
Die Verantwortlichen des Stadtbauamts Solothurn, der Regio Energie Solothurn und der Geschäftsstelle der Plattform Region Solothurn im Wandel haben den «Energiestadt-Monitor» am Dienstagmorgen auf dem Kreuzackerplatz enthüllt und mit den vier goldenen Ziffern 2024 befüllt.

Die Verantwortlichen des Stadtbauamts Solothurn, der Regio Energie Solothurn und der Geschäftsstelle der Plattform Region Solothurn im Wandel haben den «Energiestadt-Monitor» am Dienstagmorgen auf dem Kreuzackerplatz enthüllt und mit den vier goldenen Ziffern 2024 befüllt.

Stadtkanzlei Solothurn
mma

2004 erhielt die Stadt Solothurn zum ersten Mal das Label Energiestadt. Nun strebe sie für das Jahr 2024 das Energiestadtlabel GOLD an, schreibt die Stadtkanzlei in einer Mitteilung.

Der „Energiestadt-Monitor“

Um auch die Bevölkerung zum Mitmachen zu motivieren, mache die Stadt dieses Jahr gemeinsame Sache mit der Vernretzungsplattform Region Solothurn im Wandel. Jeden Monat soll ein «Energiestadtthema erlebbar» gemacht werden, darunter beispielsweise Konsum, Ernährung, Mobilität. Dies soll mittels des «Energiestadt-Monitors» geschehen. Der Monitor, aktuell an seiner ersten Station auf dem Kreuzackerplatz, zeige auf, «was die Stadt Solothurn auf dem Weg zum Energiestadtlabel GOLD bereits unternimmt und welche Ziele bis 2024 angestrebt werden», erläutert die Stadtkanzlei.

Bildhafte Inhalte, Texte und mittels QR-Codes abrufbare Informationen machen auf das jeweilige Monatsthema und die begleitenden Anlässe und Aktivitäten aufmerksam. Im Monat April stehen Informationen zum Begriff Energiestadt und die angestrebten Ziele der Stadt Solothurn im Zentrum. Der Monitor werde zudem immer wieder an neue Standorte verschoben.

Ihr Beitrag zur Energiestadt

Der «Energiestadt-Monitor» ist Teil des durch das Programm EnergieSchweiz unterstützen Förderprojekts mit dem Titel „Ihr Beitrag zur Energiestadt“. So soll jede einzelne Person dazu ermuntert werden, mit kleinen alltäglichen Handlungen «einen wirkungsvollen Beitrag zu leisten, um die Energie- und Klimaziele zu erreichen.» Weitere Hinweise dazu gibt es auf www.solothurn.energiestadt-so.ch.

Der Projektpartner der Stadt Solothurn ist eine Plattform, die sich für eine nachhaltige Zukunft in der Region Solothurn einsetzt. Weitere Informationen dazu sind unter www.solothurnimwandel.ch zu finden. Die Plattform «unterstützt lokale Projekte und fördert die Vernetzung von Akteuren im Nachhaltigkeitsbereich.» Ergänzend zu den Energiestadtthemen der Stadt Solothurn, biete die Plattform Aktivitäten, Aktionen sowie eine Nachhaltigkeitskarte an, schreibt die Stadtkanzlei.