Altersehrung
«Würde noch gerne einen Walzer tanzen» – auch die älteste Solothurnerin lässt sich ehren

Zwei Tage lang herrscht im Landhaus bei den Altersehrungen durch die Stadt Solothurn eine fröhliche Stimmung.

Katharina Arni-Howald
Merken
Drucken
Teilen
Altersehrung 2019 der Stadt Solothurn
21 Bilder
Altersehrung der Stadt Solothurn Altersehrung der Stadt Solothurn

Altersehrung 2019 der Stadt Solothurn

Hanspeter Bärtschi

«Ich würde noch immer gerne einen Walzer tanzen.» Rosa Pfluger – mit 103 Jahren die älteste Stadtsolothurnerin – sitzt mit ihrer Begleitung im Landhaus ganz vorne, damit sie alles gut versteht. Um 5 Uhr morgens ist sie aufgestanden und hat sich für die diesjährige Altersehrung hübsch zurechtgemacht. Das rote Rüschenkleid der gelernten Weissnäherin passt perfekt zum herbstlichen Traditionsanlass, der für viele Seniorinnen und Senioren zuoberst auf der Agenda steht.

So auch für Rosemarie Schwarb, die sich immer wieder darauf freut, neue Kontakte zu knüpfen. «Es ist wichtig, dass man zu seinem Alter steht und noch am Leben teilnimmt», sagt sie.
«Ein toller Anlass, den ich nicht missen möchte und bei dem man immer wieder neue Bekanntschaften macht», sagt auch Viktor Schubiger. Wie immer sind er und seine Freunde mit dem Velo zur Altersehrung ins Landhaus gefahren. Für Vroni Thurneysen dagegen ist eines klar: «Es ist schon fast unanständig, die Einladung zu einem derart geselligen Ereignis auszuschlagen.»

Laut Stadtpräsident Kurt Fluri wurden insgesamt 1875 Einladungen für den Anlass verschickt. 513 – im Vorjahr waren es 467 Personen gewesen – hatten sich für das an zwei Tagen durchgeführte Unterhaltungsprogramm angemeldet. Nebst einem Mittagessen und einem musikalischen Teil erhielt die Gästeschar durch Susanne Imhof von Solothurn Tourismus viel Wissenswertes über Solothurn vorgesetzt.

Die 59 Namen der speziell Geehrten

Folgende Einwohnerinnen und Einwohner über 90 Jahre wurden gestern und werden heute im Landhaussaal speziell geehrt: Rosa Pfluger (103-jährig), Emil Kölliker (99), Klara Misteli, Gertrud Rothenbühler, Urs Bünzli, Hans Gysin (98), Esther Wikki, Hedwig Henzi, Martha Baumgartner (97), Erna Wächter (96), Josef Bargetzi, Paul Naef, Gerhard Bär, Gertrud Brunner (94), Alma Vogel, Ernst Sinniger, Maria Röthenmund, Helena Kupferschmied, Blanka Kauffungen, Ernst Baumgartner, Angelo Ballacchino, Berta Stampfli (93), Carlo Frigerio, Franz Rüegg, Herta Platzer, Odette Pauli, Maria Maier, Hellmut Liebendörfer, Martha Heim, Berta Hagmann, Wilhelm Flury, Marguerite Egli, Theodor Bösch, Pauline Beer (92), Martina Brandner, Margaretha Götschi, Gertrud Hotz, Bertha Lisibach, Marianne Lüthy, Gabrielle Mercier (91), Marie Citovsky, Rose Marie Blochwitz, Kurt Born, Hans Christen, Elisabeth Felchlin, Ronald Flury, Rose Gantenbein, Rosmarie Frigerio, Edith Huber, Elisabeth Jäggi, Ida Mathys, Judith Möri, Marie Remund, Roger Rossmann, Katharina Schären, Kurt Schmid, Friedrich Schneider, Ima Steinmann, Irma Vogler (alle 90). (ww/egs)