Wo ist Wöfu?

Fabio Vonarburg
Drucken
Teilen

Als ich kürzlich mit meinem Sohn durch Solothurn bummelte, spielte ich ein Spiel, eine adaptierte Version von «Wo ist Walter?». Die gesuchte Person findet sich nicht auf einer Buchseite, sondern in den Gassen der Altstadt. Auch ist Walter nicht der Name der gesuchten Person. Ich nenne das Spiel: «Wo ist Wöfu?»

Fleissige Leserinnen und Leser wissen jetzt selbstverständlich bereits, was das Ziel des Spiels ist. Möglichst schnell Wolfgang Wagmann alias Wöfu im Gassengewirr zu entdecken, der während Jahrzehnten Stadtredaktor dieser Zeitung war und jetzt den Ruhestand geniesst. Während ich diese Zeilen schreibe, sitze ich auf dem Stuhl, auf dem er vor kurzem noch sass. Ich, sein Nachfolger, der als solcher nicht darum herumkommt, ebenfalls von Zeit zu Zeit ein paar Zeilen über meine Stadtbummel zu schreiben. Und Wolfgang Wagmann, als mein Vorgänger, muss es dafür verkraften, dass ich beim ersten Mal über ihn schreibe.

Zurück zu meinem Spiel: Ich habe mir lediglich einen Coffee-to-go gekauft, als ich bereits «Heureka» rufen könnte. Ich sitze auf einer der 33 Treppenstufen, die hoch zu St.Ursen führen, als ich ihn entdecke. Kaffeetrinkend in einem Lokal der Hauptgasse. Danach bin ich kurz abgelenkt, mein Sohn droht die Treppen runterzustürzen, und schon ist Wöfu verschwunden, kurz darauf treffe ich ihn aber persönlich an. Zu einem kurzen Schwatz zwischen Vorgänger und Nachfolger.

Mehrmals werden wir dabei unterbrochen. Ein «Hallo» hier, ein «Hallo» da. Keiner darunter, der wegen mir anhält. Dann will mein Sohn weiter durch die Stadt bummeln. Wobei, wenn es nach ihm ginge, hiesse dieses Gefäss Stadtrennen. Rasant geht es hinab zum Naturmuseum. Und Wöfu, der macht sich auf zum Märet, sprich zum nächsten Schwatz.

Denn ganz unabhängig von meinem Spiel ist es eine Tatsache. Wer durch die Stadt bummelt, trifft ihn regelmässig an. Dazu muss der Stadtbummler nicht mal aktiv nach ihm suchen. Wolfgang Wagmann gehört zur Stadt Solothurn. Und Sie, liebe Leserinnen und Leser, können Wolfgang Wagmann auch hin und wieder in der Zeitung entdecken. So wie heute. Darum: Wo ist Wöfu?

Aktuelle Nachrichten