Kofmehl

«Wir achten auf eigenes Handwerk, das soll unsere Leidenschaft zeigen»

Nach dem Bühnenhighlight in der Kofmehl-Raumbar hoffen die Musiker von Souls Revival auf eine Chartsplatzierung.

Nach dem Bühnenhighlight in der Kofmehl-Raumbar hoffen die Musiker von Souls Revival auf eine Chartsplatzierung.

Die neu gegründete Band Souls Revival gab am Freitagabend eines ihrer ersten Konzerte. Das Repertoire der Band erwies sich als vielseitig. Gekonnt wechselten die Musiker ab zwischen Hard- und Bluesrock.

Die Raumbar war zwar nicht ganz gefüllt. Die Anzahl der Besucher und die gute Stimmung unter ihnen liessen sich dennoch zeigen. Oft klatschte Alt und Jung eifrig mit. Von 20 bis 60 waren alle Altersklassen vertreten. Auch die älteren fanden Gefallen an der rockigen Musik. Das Repertoire der Band erwies sich als vielseitig. Gekonnt wechselten die Musiker ab zwischen Hard- und Bluesrock. Auch etwas ruhigere Titel kamen zum Zug.

Neben den vielen englischsprachigen Songs hatte die Band auch einen auf italienisch geschriebenen Song mit im Gepäck. Dieser stammt aus der Feder der Freundin des Bandsängers. Die Freude an der Rockmusik konnte man den Gesichtern der Musiker ablesen. Mehrmals grinsten sie sich während den Stücken vergnügt an. Der Sänger wusste die lauten als auch die leisen Töne exakt zu treffen. Das Konzert dauerte gefühlte 45 Minuten.

Positive Kritiken

Das Publikum reagierte begeistert und spendete dementsprechend viel Applaus. Auch nach dem Konzert bewerteten die Zuhörer die neue Band überaus positiv. «Es hat sehr viel Spass gemacht. Man konnte gut mitmachen und sich bewegen», begründeten Stefanie Aerni und Yasmine Meyer ihre gute Kritik. Ein weiterer Zuschauer war begeistert vom hohen musikalischen Niveau der Band: «Die Instrumentalisten sind einfach top!», sagte Mark von Gunten.

Nicht nur die Besucherinnen und Besucher fühlten sich gut nach dem Konzert. Auch Bandgründer Flavio Mezzodi war in bester Stimmung: «Es fühlt sich blendend an. Ich bin froh, dass das Heimspiel so gut funktioniert hat», freut er sich. Spätestens nach dem dritten Song sei das Eis gebrochen gewesen und das Publikum habe gut mitgemacht. «Wir konnten dem Publikum die Energie rüberbringen», gibt sich der Musiker zufrieden. Nervös sei er vor dem Konzert nicht gewesen. «Ich habe mich einfach auf das Konzert gefreut und war sehr positiv eingestellt.»

Traum vom Hitparadenplatz

Nach dem geglückten Start erhoffen sich die Bandmitglieder natürlich auch, dass das neue Album Erfolg haben wird. «Wenn wir in der nationalen Rockszene mitmischen könnten, würde uns das sehr freuen», so Mezzodi. «Es wäre super, wenn wir mit dem neuen Album in die Charts kommen würden», so der Schlagzeuger. Haben doch alle Bandmitglieder eine Menge Arbeit reingesteckt. Sämtliche Songs sind Eigenkreationen der Band. Die Grundideen dafür bringen vor allem der Sänger und der Gitarrist. Die Songs werden anschliessend gemeinsam fertig geschrieben. «Wir achten sehr auf eigenes Handwerk. Ich glaube, dass dies der richtige Weg ist, um unsere Leidenschaft zu zeigen», so der Bandgründer.

Liebe zur Rockmusik

Gegründet wurde die neue Band von Flavio Mezzodi, dem Schlagzeuger der bekannten Rockband Krokus. Vor zwei Jahren lernte Mezzodi Luca Leombruni kennen. Beide hatten zudem Kontakt zu den anderen Musikern.

Später traf sich die Gruppe in Solothurn, um bei einem Jam alte Rocksongs zu spielen. Damit war der Grundstein für die neue Band gelegt. Die erste Platte heisst «Lost my Way». Dies hat auch seinen Grund. Jedes Mitglied ist in verschiedenen Bands tätig und spielt zum Teil andere Musikstile. Ihre Liebe gilt jedoch weiterhin immer der Rockmusik.

«Der Titel des neuen Albums symbolisiert die Wiederentdeckung der Musik, die wir am liebsten spielen», erklärt Mezzodi. In diesem Zusammenhang sei auch der Bandnamen Souls Revival kreiert worden. Die erste Platte nahm die Band live auf in einem Tonstudio in Arth-Goldau. Am 27. März wird sie veröffentlicht. Vorbestellen kann man die CD auf www.soulsrevival.com. Den ersten Clip kann man sich auf dem Online-Videoportal «Youtube» ansehen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1