Solothurn

Willkommen in der schönen, heilen Casting-Welt

Noemi Zengaffinen als Petra, Tabitha Frehner als Lilly und Steffi Friis als Maren schenken sich nichts.

Noemi Zengaffinen als Petra, Tabitha Frehner als Lilly und Steffi Friis als Maren schenken sich nichts.

Der Jugendclub U21+ bringt «Creeps» auf die Bühne. Gespielt wird das Stück um eine Casting-Show sinnigerweise im Kofmehl Solothurn.

Professionell Theater zu spielen ist sicher der Traum vieler Jugendlicher. Im Jugendclub U21+ des Theaters Biel Solothurn haben sie die Möglichkeit dazu. In wöchentlichen Proben lernen die theaterbegeisterten Jugendlichen die Grundlagen des Theaterspielens auf Profibasis kennen. Das Ensemble des Jugend-Clubs U21+ besteht aus Jugendlichen, die bereits die Jugendtheater-Angebote U10, U15 und U21 wahrgenommen haben und sich mit den Gedanken tragen, ihr Hobby auch tatsächlich zum Beruf zu machen.

Höhepunkt ist jeweilsdie Erarbeitung eines Stückes und das Spielen auf der realen Bühne. Ein solches Stück ist «Creeps» von Lutz Hübner, das am kommenden Dienstag, 23. Oktober, im Kofmehl Solothurn Premiere feiert. Auch darin geht es um den Traum vieler Jugendlicher, nämlich mittels Casting die ganz grosse Karriere im Fernsehen zu machen. Unter der Leitung von Theaterpädagoge Andreas Schmidhauser-Nold agieren die drei jungen Schauspielerinnen Tabitha Frehner, Steffi Friis und Noemi Zengaffinen als Lilly, Maren und Petra. «Du siehst verdammt gut aus», sagt die Stimme aus dem Off (Kaspar Rechsteiner) zu den drei Casting-Bewerberinnen. Jede glaubt schon, sie sei die Auserwählte. Entsprechend geht es los mit Zickenkrieg, Beleidigungen, Vorführen und gar regelrechten Handgreiflichkeiten.

Die drei jungen Darstellerinnen schenken sich nichts, treiben die Handlung rasant voran. Keine Spur von handgestrickt, in «Creeps» gehts voll zur Sache. Möglich, dass die Stückwahl besonders gelungen ist, da die Sprache und der Inhalt genau auf die Protagonistinnen und deren Zuschauer zugeschnitten ist. Am Ende wird klar: Ganz so schön wie erwartet ist die heile Casting-Welt eben doch nicht. Ernüchterung macht sich breit. Ein Stück, ideal zum Weiterdiskutieren und Nachdenken. Besonders auch dort, wo die Premiere stattfindet: im Party- und Lifestyle-Tempel Kofmehl.

Aufführungen: 23./24. Oktober, jeweils 20 Uhr, Kofmehl Solothurn.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1