Dem aufmerksamen Velofahrer oder Fussgänger sind sie aufgefallen. Diese Woche sind auf beiden Seiten der Bushaltestelle Postplatz Masten mit einer Kamera aufgetaucht. Sie stammen von einer Berner Firma, die den Verkehr aufzeichnet. 

Da Autos seit Sommer 2008 die Benützung der Wenigsbrücke untersagt ist, sind es heute noch Busse, Velos oder Mofas, die diesen Bereich passieren.

Was will die Stadt Solothurn mit der Videoaufzeichnung? Eine Nachfrage bei der Stadtpolizei bringt keine Antworten. Beim Stadtbauamt dann schon. «Ja, das haben wir in Auftrag gegeben», sagt Andrea Lenggenhager, Leiterin Stadtbauamt. Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag seien Aufnahmen der Haltestellen und des Verkehrs in diesem Bereich gemacht worden.

Die Stadt interessiert sich dabei für das Zusammenspiel von Bus und Velo. «Wir benötigen die Aufnahmen, um ein Projekt zur Ausarbeitung des Postplatzes auszuarbeiten», erklärt Lenggenhager.

Am Freitag werden die Kameras wieder abgebaut. (ldu)