Die Arbeiten umfassen lokale Betoninstandsetzungen, Rissinjektionen und Korrekturen an den Fahrbahnübergängen, wie die Staatskanzlei am Mittwoch mitteilt. Die Brücke bleibt jederzeit zweispurig befahrbar, während die Hans-Huber-Strasse auf eine Fahrspur verengt wird. Die Fussgänger werden innerhalb der Baustelle umgeleitet.

Sämtliche Arbeiten erfolgen als Garantieleistungen, die Kosten gehen nicht zulasten des Kantons.

Die Arbeiten dauern bis voraussichtlich Ende Oktober. (sks)