Solothurn
Werbespot-Personal mit «Nazis» beschimpft - Polizei musste eingreifen

Ganz am Schluss der Dreharbeiten für einen weihnachtlichen Coop-Werbespot in Solothurn kam es am Samstag kurz vor Mitternacht noch zu einem Zwischenfall.

Merken
Drucken
Teilen
Zum Schluss der Dreharbeiten musste die Polizei anrücken.

Zum Schluss der Dreharbeiten musste die Polizei anrücken.

Daniel Wagmann

Ein Mann wollte gegen Mitternacht in der Hauptgasse die Absperrung ignorieren, woran ihn das deutsche Equipment-Personal zu hindern versuchte. Es kam zu einer massiven verbalen Auseinandersetzung in deren Verlauf der aufgebrachte Mann das Personal lautstark als «Nazis» beschimpfte.

«Es rückte eine Patrouille aus, und der ausfällig gewordene Mann wurde weggewiesen», bestätigt Walter Lüdi, Stv. Kommandant der Stadtpolizei, den Zwischenfall. Die Dreharbeiten wurden darauf beendet. (ww)