Kater Otto
Wer hat Solothurns Altstadt-Kater gesehen?

Seit dem 17. Juni fehlt von ihm jede Spur: Der beliebte Solothurner Stadtkater Otto ist verschwunden. Spurlos.

Wolfgang Wagmann
Merken
Drucken
Teilen
Der Solothurner Stadtkater Otto wird vermisst

Der Solothurner Stadtkater Otto wird vermisst

zvg/ww

Seit sieben Jahren gehört er quasi zum Stadtbild, unser «Stadtkater», genannt Otto. Ein Flanierer, Herumtreiber und ganz und gar kein Stubentiger, schwarzhaarig, mal langmähniger, mal weniger.

Gesichtet bevorzugt auf dem Kronenplatz, wo er sich ungerührt von angeleinten Hunden auf Pfotenbreite verbellen lässt, etwas blasiert vielleicht – aber immer Herr der Lage. Anzutreffen an den unmöglichsten Orten wie Schaufensterauslagen, zwischen Ware in Geschäften – einfach überall. Bis noch am vorletzten Sonntag – seither ist Otto verschwunden. Spurlos.

Tierkommunikatorin macht Hoffnungen

Sehr zum Kummer der Familie von Roll, die in ihrem Altstadthaus auf eine Rückkehr von Otto hofft. Und mit Hinweisplakaten auf sein Verschwinden aufmerksam macht. «Ich habe eine Tierkommunikatorin aufgesucht. Sie hat Kontakt zu ihm gehabt. Otto lebe, jemand habe ihn mitgenommen.»

Ottos Ausflug nach Mümliswil

Simone von Roll ist überzeugt, dass der Herumtreiber wieder auftaucht, wenn ihn jemand vielleicht entdeckt, nachdem er aus Versehen eingeschlossen worden ist. «Zwei Tage war er auch schon weg. Aber sonst steht er immer pünktlich morgens um 6 Uhr vor unserer Terrasse.»

Der gechipte Otto war ganz zu Beginn auch schon mal verschwunden. Ein ganzes Jahr lang. Um dann wieder aufzutauchen – in Mümliswil! Noch gibt Simone von Roll die Hoffnung nicht auf. Aber: «Wir hätten bis jetzt so schöne Sommertage. Doch nun liegt ein Schatten über ihnen.»