Solothurn
Wenn der «BlueMonday» am Freitag beginnt

An einem Montag im Monat – meistens dem dritten – gibt es die volle Blueskanne im Kofmehl mit nationalen und internationalen Bands und abwechselnden Gästen. Diesmal findet der Auftakt schon am Freitag statt.

Drucken
Teilen
Henrik Freischlader.

Henrik Freischlader.

Zur Verfügung gestellt

Vor drei Jahren entstand im Gespräch zwischen Pipo Kofmehl, Phipu «bluedög» Gerber und Matthias «Fribi» Freiburghaus die Idee, im Kofmehl die Montage zu beleben. So stellten die Initianten die erste «BlueMonday»-Saison 2011 zusammen.

Die Grundidee, die Bluesszene zusammenzuführen, spannende Blues- und Rockevents mit Hausband und Gästen wie Schöre Müller oder Slam & Howie zu veranstalten, war bereits in der ersten Saison angekommen.

Ein grosser Publikums-Zuwachs konnte letztlich auch auf die erweiterte internationale Ausrichtung der Eventreihe zurückgeführt werden. Nach inzwischen 25 blauen Montagen mit Gästen wie Henrik Freischlader, Tony Spinner (ex Toto), Rob Tognoni, Sir Oliver Mally, Fabian Anderhub und vielen mehr versprechen auch die künftigen Events einiges.

Start diesen Freitag

Diesen Monat wird der Montag auf einen Freitag gelegt. Eingeladen ist der Wuppertaler Chefbluesrocker Henrik Freischlader mit seiner Band. «Night train to Budapest», das neue Studio-Album Freischladers erscheint sieben Jahre nach seinem Debüt-Album «The Blues». Die begeisterten Kritiken von damals hat der Künstler längst eingelöst, heute gehört der deutsche Sänger und Gitarrist weltweit zu den gefragtesten Musikern seines Genres.

Durch zahlreiche Konzerte in ganz Europa, darunter Auftritte mit Legenden wie BB King, Peter Green, Gary Moore und Johnny Winter, erspielte sich Freischlader zusammen mit seiner Band eine treue, stets wachsende Fan-Gemeinde. Auch die Tour mit Freund und Kollege Joe Bonamassa eröffnete dem jungen Künstler die Möglichkeit, vor einem breiten Publikum zu spielen.

Diesen Frühling geht es mit dem neuen Album auf Tour durch 20 Städte in ausgewählte Clubs. Freischlader und seine Band mit Björn Krüger am Schlagzeug, Theofilos Fotiadis (Bass) und Moritz Fuhrhop (Hammondorgel) verabschieden sich von ihrem alten Programm und präsentieren einen Mix aus komplett neuem Material und noch nicht live gespielten Songs aus der umfangreichen Diskografie. Als Support tritt die Philipp «bluedög» Gerber Band. Sie wird um 20 Uhr den Konzertabend mit Henrik Freischlader eröffnen. (bms)

Das Programm: Freitag, 28. März: Henrik Freischlader Band (DE); Montag, 28. April: The Widowbirds (AUS); Montag, 12. Mai: Jared James Nichols (USA); Montag, 19. Mai: Tony Spinner & Band (USA).

Aktuelle Nachrichten