Solothurn/Zuchwil
Weisse Schaumflecken auf der Aare: Läuft da wieder Öl aus?

Zurzeit sind auf der Aare bei der Roten Brücke bei Zuchwil weisse Schaumpunkte zu entdecken. Da vor zwei Wochen Ölflecken an der Wasseroberfläche zu sehen gewesen waren fragte diese Zeitung nach, ob die Vorfälle voneinander abhängig sind.

Merken
Drucken
Teilen
Weisse Schaumtupfen auf der Aareoberfläche
4 Bilder
MicrosoftTeams-image (1)
Die weissen Schaumtupfen waren in grossen Mengen bei der Roten Brücke zu sehen.

Weisse Schaumtupfen auf der Aareoberfläche

Fabio Vonarburg

Am Dienstag Morgen waren auf der Aare bei der Roten Brücke erneut auf der Oberfläche schwimmende Tupfen zu sehen. Da vor rund zwei Wochen Ölflecken aufgetaucht waren und in Folge eine Aufsaugsperre eingerichtet werden musste, fragte diese Zeitung nach.

Wie Rainer Hug vom kantonalen Amt für Umwelt erklärt, handle es sich hierbei um keinen besorgniserregenden Vorfall. Es könne zwar nicht ganz genau gesagt werden, woher der weisse Schaum komme, jedoch sei es sehr plausibel, dass es sich um «botanisches Material» handle.

Denn: Im Bereich der Roten Brücke befindet sich eine Ansammlung von Ästen und Laub, welche im Zuge des Gewitters vom vergangenen Wochenende in die Aare gespült wurde. Der weisse Schaum käme vor allem aus dieser Insel organischer Ansammlungen heraus, weswegen es als natürliches Phänomen angesehen werden könne. Mit der vor rund zwei Wochen errichteten Ölaufsaugsperre habe der weisse Schaum aber «sicher nichts zu tun», da Öl keinen Schaum bilde und kein ungewöhnlicher Geruch des Wasser festzustellen war, so Hug. (nas)