Ab sofort brennt nachts wieder die vor einigen Jahren neu angeschaffte Weihnachtsbeleuchtung mit ihren LED-Lichterketten. Besonders erfreut gab sich die Stadt- und Gewerbevereinigung Solothurn SGSo, dass ein «schwarzes Loch» geschlossen werden konnte. Dank den beiden Grosssponsoren Vigierhof AG, vertreten durch Jean-Claude Strebel, und der Solothurnischen Immobilienverwaltung von Urs Rudolf, sowie einigen kleineren Spenden ist nun auch die Goldgasse ans «Weihnachtsnetz» gegangen. Auf der Wunschliste stehe jetzt noch die Schmiedengasse, so die SGSo.

Mit Feuerwerk gestartet

Vorstandsmitglied Brigitte Amerzin begrüsste zahlreiche Schaulustige zu offeriertem Glühwein und Drehorgelklängen von Kurt Füeg zum Lichter-Countdown des von ihr neu «Gschänkli-Goldgass» genannten Beleuchtungsabschnitts. Ein eher fasnächtliches oder 1.-August-Feuerwerk mit über dem Goldgass-Bogen installierten Vulkanen inszenierte dazu «Bööggier» Rolf Grau. Mitten im Funkenregen sprang auch in der ganzen Alt- und Vorstadt die Leuchtgirlanden der Weihnachtsbeleuchtung an – die Adventszeit hat damit in Solothurn offiziell begonnen.