Solothurn
Wegen Raub gefassten Männer werden weitere Delikte angelastet

Im Februar konnte die Solothurner Polizei drei Personen nach einem Raub festnehmen. Im Zuge der Ermittlungen sind weitere Delikte bekannt geworden, die ihnen angelastet werden.

Merken
Drucken
Teilen
Die drei Täter bedrängten und beraubter ihr Opfer im Regionalzug zwischen Grenchen und Solothurn

Die drei Täter bedrängten und beraubter ihr Opfer im Regionalzug zwischen Grenchen und Solothurn

Solothurner Zeitung

Die drei gefassten Männer hatten in der Nacht auf Freitag, 24. Februar 2012, einen Fahrgast im Regionalzug zwischen Grenchen und Solothurn bedrängt und beraubt. Die Täter verliessen den Zug im Bahnhof Solothurn, wo einer von ihnen versuchte, eine weitere Person zu berauben.

Die alarmierte Polizei konnte kurz darauf zwei der mutmasslichen Täter im Bahnhof anhalten, der Dritte wurde im Laufe des Tages ausfindig gemacht und ebenfalls festgenommen. Bei den Männer handelt es sich um Staatsangehörige aus Tunesien und Sambia. Sie sind zwischen 22 und 37 Jahre alt.

In U-Haft

Im Zuge der Ermittlungen gelang es der Kantonspolizei, den Beschuldigten weitere Delikte zur Last zu legen, die sie einzeln oder zusammen mit weiteren Personen teilweise in angrenzenden Kantonen begangen haben, darunter Raub, sexuelle Belästigung und Diebstahl. Die drei Beschuldigten befinden sich in Untersuchungshaft. (ldu/kps)