Solothurn

Weder Ölfass noch Töffli: Fast kein aufsteigendes Öl in Aare mehr - Sperre bleibt bestehen

Der Ölbinder wurde entfernt - die Sperrung bleibt als Vorsichtsmassnahme für eine weitere Woche bestehen.

Der Ölbinder wurde entfernt - die Sperrung bleibt als Vorsichtsmassnahme für eine weitere Woche bestehen.

Nachdem am vergangenen Donnerstag bei der Rötibrücke Ölflecken aufstiegen, richtete die Feuerwehr Solothurn eine Ölsperre ein. Obwohl diese aus Vorsichtsgründen für rund eine weitere Woche vor Ort belassen wird, besteht keine Gefahr.

Am vergangenen Donnerstag wurden bei der Rötibrücke in Solothurn aufsteigende Ölfelcken ausgemacht, woraufhin Taucher aufgeboten und anschliessend eine Aufsaugsperre mit Ölbinder eingerichtet wurde. Bis am Mittwoch stand die Entwicklung unter Beobachtung.

So sah die Ölsperrung letzten Donnerstag aus.

So sah die Ölsperrung letzten Donnerstag aus.

Wie Stefan Gyr, der Leiter des Schadendienstes beim kantonalen Amt für Umwelt, auf Anfrage mitteilt, sei am Mittwoch «praktisch kein aufkommendes Öl mehr festgestellt», worden. Um sicherzugehen, wurde zuerst der auf der Oberfläche aufschwimmende Ölbinder entfernt. Anschliessend kontrollierten die bereits letzte Woche aufgebotenen Taucher, ob noch Öl aufsteige. Im Vergleich zu letzter Woche, als fast im Halbminutentakt Ölflecken auftauchten, mussten die Taucher lange im Wasser verharren, um ein minimes Aufkommen auszumachen. 

Daraufhin wurde der vorhandene Schlamm abgesogen, um der Ursache auf den Grund zu gehen. Hierbei offenbarten sich aber weder ein zuvor vermutetes Fass, noch ein gerostetes Töffli. 

Keine Gefahr für die Böötler

Wie Gyr erklärt, hätten einige Böötler angefragt, ob von der Absperrung eine Gefahr ausginge. Diese können aber beruhigt bleiben: Aufgrund des Labortests und der erneuten Abklärung der Lage am Mittwoch könne der Sommer weiterhin auf der Aare genossen werden, so Gyr.

Die Absperrung bleibe lediglich als Vorsichtsmassnahme für eine weitere Woche vor Ort, um gegen ein allfälliges erneutes Aufkommen vorgehen zu können. Sollte ein derartiger Fall eintreten, liesse sich der Ölbinder rasch innerhalb der Absperrung verteilen. (nas)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1