Umfrage
Was sich die Solothurner vom neuen Papst erhoffen

Seit Mittwoch ist klar: Papst Franziskus ist das neue geistliche Oberhaupt der katholischen Kirche. Diese Zeitung wollte von Menschen auf den Strassen Solothurns wissen, was sie vom neuen Pontifex Maximus halten und was erwarten.

Simon Binz
Drucken
Teilen
Das denken Solothurnerinnen und Solothurner über den neuen Papst Franziskus
5 Bilder
Claudio Hug, 29, Ökonom aus Solothurn «Ich bin zwar katholisch, aber hatte nicht unbedingt einen Favoriten für die Papstwahl. Franziskus scheint mir jedoch sympathisch und offen, darum bin ich mit der Wahl einverstanden.»
Roman Zumerle, 23, Polymech aus Selzach «Ich finde es gut wurde zum ersten Mal ein Lateinamerikaner gewählt. Der Papst sollte meiner Meinung nach eine offene Religion predigen und nicht konservativ sein. Er soll einen modernen Umgang, mit Themen wie zum Beispiel der Homo-Ehe pflegen.»
Roland Marti, 57, Bezirksschullehrer aus Bettlach «Ich hätte mir einen jüngeren Papst gewünscht. Meine Erwartungen an die katholische Kirche sind, dass sie endlich auch Priesterinnen zulassen und sich für Verhütung aussprechen.»
Elisabeth Bühler, 56, Pflegehelferin aus Zürich «Ich hoffe, dass der neue Papst die Fähigkeit besitzt auf die Menschen einzugehen. Er sollte den Menschen Trost und Geborgenheit spenden können und eher einen offenen Kurs verfolgen.»

Das denken Solothurnerinnen und Solothurner über den neuen Papst Franziskus

Simon Binz

Aktuelle Nachrichten