Suppentag
Viele Portionen Solothurner Wysüppli gingen über die Theke

Am 8. Suppentag, organisiert zugunsten der Schweizer Tafel, gingen alleine am Mittag schätzungsweise 150 Portionen über die Theke. Dies zeigt ein Augenschein um 14.30 Uhr. Für heute Abend hat es aber noch genug Wysüppli.

Drucken
Teilen
8. Suppentag Solothurn
3 Bilder
Ein unbekannter Betrag Geld ging bereits ein
Mitarbeitende der Credit Suisse schöpfen Solothurner Wysüppli

8. Suppentag Solothurn

AZ

Der Suppentag der Schweizer Tafel unter dem Motto «Armut geht uns alle an - diese Suppe löffeln wir gemeinsam aus» geht heute schon zum achten Mal über die Bühne. So auch in Solothurn: Ein Augenschein in der «Suppenküche» gleich neben der Jesuitenkirche Solothurn zeigt, dass das Solothurner Wysüppli begehrt ist. Dies wurde eigens vom «Krone»-Wirt gekocht und zur Verfügung gestellt.

Es mundet anscheinend den Suppen-Essern. Ein Augenschein nach dem Mittag zeigt, dass rund 150-180 Portionen ausgegeben wurden. Wie viel Geld damit eingenommen wurde, kann man jedoch damit nicht sagen, denn jedermann kann den Betrag selber bestimmen. Der gesamte Erlös des Tages geht schliesslich zugunsten der Schweizer Tafel und wird heute Abend auf Radio 32 bekannt gegeben.

Nebst in der Suppenküche neben der Jesuitenkirche geht der Suppentag schweizweit noch an 17 öffentlichen und zusätzlich sieben firmeninternen Kantinen über die Bühne. Credit Suisse Mitarbeitende, unterstützt durch Prominente, geben die Suppen ab.

Auch für heute Abend hat es noch genug Suppe für alle. Bis 20.00 Uhr ist die Küche neben der Jesuitenkirche offen.

(san)

Aktuelle Nachrichten