Schlechte Nachrichten für Klassik-Fans in der Region: Die Mitgliederversammlung des Vereins Freunde des Solothurn Classics hat am Montagabend einstimmig entschieden, den Verein per sofort aufzulösen.

Die Mitglieder seien dem entsprechenden Vorstandsantrag gefolgt, teilt Vereinspräsident Peter Kofmel in einer knappen Medienmitteilung mit. Das Vereinsvermögen sei «vollständig und gemäss den Statuten zweckbestimmt» zur Unterstützung und Förderung von klassischen Musikanlässen, insbesondere Opernaufführungen im Raum Solothurn, verwendet worden, heisst es weiter.

Kofmel erklärt weiter, dass der Antrag zur Vereinsauflösung vom Vorstand bereits am 10. September 2016 formuliert worden sei, «damals noch in der Meinung, künftige Produktionen der Kooperation zwischen den Vereinen Oper Schenkenberg und Solothurn Classics bedürften auch eines neu gestalteten Freundes-Kreises.»

Nun hat der vor wenigen Tagen bekannt gewordene Konkurs der Oper Schenkenberg auch gleich zum Ende des Solothurner «Freunde»-Vereins geführt. Kofmel weiter: «Der Vorstand dankt allen rund 150 Privat- und Firmen-Mitgliedern für ihre langjährige Unterstützung des Vereinszweckes. Sie haben gemeinsam seit 2003 mit fast einer halben Million Franken zur Förderung der Solothurner Kultur-Szene beigetragen.» (mgt/frb)