Solothurn
Verein hat bereits Tausende Franken in die Alte Spitalkirche investiert

Der Verein «Freunde der Alten Spitalkirche zum Heiligen Geist» schaut zum Kulturgut in der Solothurner Vorstadt.

Mark A. Herzig
Drucken
Teilen
Die Heiliggeistkirche im Alten Spital kann auf ihren Verein zählen.

Die Heiliggeistkirche im Alten Spital kann auf ihren Verein zählen.

Wolfgang Wagmann

Der Verein «Freunde der Alten Spitalkirche zum Heiligen Geist» besteht seit 2011. Sein Zweck ist es, die entsprechende Stiftung in deren Bestreben zu unterstützen, den fachmännischen Unterhalt und damit den Erhalt der Spitalkirche in der Vorstadt zu Solothurn im Sinn des Denkmalschutzes zu unterstützen. Zur Generalversammlung fanden sich über 30 Mitglieder ein, die zumeist aus dem Kreis der St.-Margrithen-Bruderschaft stammen.

Präsident Franz Gamper legte in seinem Tätigkeitsbericht dar, was der Verein im Sinne seiner Zweckbestimmung in den letzten Jahren geleistet hat: 10'000 Franken wurden direkt an die «Stiftung Alte Spitalkirche zum Heiligen Geist in der Vorstadt zu Solothurn» überwiesen, für etwas mehr als 5000 Franken wurde die Heizungssanierung übernommen.

Die von Elisabeth Wirz geführte Kasse zeigte Einnahmen aus Mitgliederbeiträgen und Spenden von rund 11'000 Franken, sodass ein positiver Abschluss resultieren wird, es stehen noch Rechnungen aus. Seit Bestehen des Vereins wurden insgesamt 72'000 Franken der Stiftung zur Verfügung gestellt.

Der Jahresbeitrag wurde bei 40 Franken für natürliche und 100 Franken für juristische Personen belassen. Von den Ersteren gibt es derzeit 118, von den anderen deren sieben. Zudem gibt es elf Mitglieder, die 1000 Franken und mehr bezahlt haben und somit auf Lebzeiten dem Verein angehören.

Das von Peter Probst verfasste Protokoll der letzten Generalversammlung wurde wie der Tätigkeitsbericht, die Rechnung und der Revisionsbericht von Rolf Jenni gutgeheissen.

Gamper übergibt an Duo

Franz Gamper gab sein Amt als Präsident des Vereins ab: «Nicht wegen Amtsmüdigkeit, sondern als Gegner der Ämterkumulation. Ich finde es nicht gut, wenn der Obmann der Bruderschaft Sanctae Margarithae gleichzeitig Präsident des Vereins ist», begründete er seinen Rücktritt. Neu gewählt wurden Heidi Saner-Marti und Daniel Wälti. Weiter im Vorstand, der sich selber konstituieren wird, verbleiben Elisabeth Wirz, Peter Probst, Reto Gantenbein und Rolf Weber.

Peter Schnider dankte als Präsident der Stiftung Alte Spitalkirche dem Verein. Er wies auf die restaurierten und jetzt verankerten Bänke hin und erläuterte, wie man mit der neu gesteuerten Heizung Kosten spare. Er führte die Mahnungen von Präsident und Kassierin weiter, indem er dazu aufrief, weitere Mitglieder zu werben und Spenden zu akquirieren, um die Zukunft des «Kleinods Alte Spitalkirche» zu sichern.

Aktuelle Nachrichten