Bike Days
Velofahrer Kurt Fluri liess es knallen

Mit den Bike Days startete am Freitagabend bei schönstem Frühlingswetter wieder das Schweizer Velofestival.

Andreas Kaufmann
Merken
Drucken
Teilen
Bike Days 2017

Bike Days 2017

Hanspeter Bärtschi

Es war der oberste Velofahrer Solothurns, der am Freitagabend den Startschuss zu den diesjährigen Bike Days gab. Stadtpräsident Kurt Fluri, von der einen in die nächste Sitzung oft selbst mit dem Radl unterwegs, liess es für den sogenannten «Öufi Cup» im wahrsten Sinne des Wortes knallen.

Zur Erklärung: Bei diesem Auftakt zum Schweizer Velofestival wird der Gastgeber-Stadt selbst gehuldigt. Auch diesmal rasten die gemischten Teams mit Lokalmatadoren und nationaler Prominenz in bunter Aufmachung durch den Schanzengraben. Derweil trotzten im Hintergrund auf dem Mountainbike-Dirtjump einige verwegene Veloakrobaten himmelhoch strampelnd der Schwerkraft.

Bike-Days Solothurn 2017 - der Freitag: Die Velos konnten bei schönstem Wetter getestet werden.
14 Bilder
Die Velos konnten bei schönstem Wetter getestet werden.
Da gab es auch einiges zu bewundern...
So zum Beispiel die Akrobatik in der Reithalle.
Die Velos konnten bei schönstem Wetter getestet werden.
Der blaue Himmel
Auch für die Kleinen gab es einen Parcours.
Auch für die Kleinen gab es einen Parcours.
Volle Fahrt voraus!
Und rein in die Kurve...
Ungewohnte Perspektive bei der Velo-Akrobatik.
Ungewohnte Perspektive bei der Velo-Akrobatik.
Ungewohnte Perspektive bei der Velo-Akrobatik.
Ein weiteres aussergewöhnliches Fahrrad!

Bike-Days Solothurn 2017 - der Freitag: Die Velos konnten bei schönstem Wetter getestet werden.

Hanspeter Bärtschi

120 Aussteller, 250 Marken

Noch bis Sonntagabend messen sich hier, auf dem Areal der Chantierwiese, sowie in und bei der Reithalle die Zweiradfans, sportlich ehrgeizig bis spassig-spielerisch, in unterschiedlichen Disziplinen rund ums Velo. Oder sie informieren sich an der Velo-Expo bei rund 120 Ausstellern mit 250 Marken über die neusten Produkte und Dienstleistungen rund ums Zweirad. Dort dominiert die Zukunft, die längst zur Gegenwart geworden ist: Höher, schneller und weiter ist das Motto, wenns um E-Bikes geht. Wer die Vehikel – flinke, wie gemächliche – im Einsatz sehen will, kurvt auf den definierten Teststrecken durch die Gassen. Pumptrack und Minidrome laden auf der Chantierwiese ebenfalls auf eine Runde ein. Doch selbst, wer hiernach das edelste Carbonfaser-Gefährt sein Eigen nennt, hat noch nicht die passende Protein-Stärkung zu sich genommen, den sichersten Radhelm auf dem oder die schönste Veloroute im Kopf. Jenen Fundus findet man eben genau in der Ausstellung.

Derweil zirkelt ein Bub in der Reithalle mit fast schon profihafter Virtuosität und Balance auf seinem BMX. Dabei radeln sich die sogenannten «Flatlander« lediglich für den Showdown am Abend warm. Gestaunt werden darf allemal - während dreier Velotage...