Filmtage
«Usfahrt Oerlike» feiert Weltpremiere an den Solothurner Filmtagen

Ein Film mit zwei grossen Schweizer Volksschauspielern in den Hauptrollen: Es ist mehr als passend, dass der neue Kinofilm «Usfahrt Oerlike» mit Jörg Schneider und Mathias Gnädinger seine Premiere am 50. Jubiläum der Solothurner Filmtage feiert.

Merken
Drucken
Teilen
Der Schauspieler Mathias Gnädinger (Archiv)

Der Schauspieler Mathias Gnädinger (Archiv)

Keystone

Der Film ehrt nicht zuletzt die Karrieren zweier grosser Schweizer Schauspieler, während das Festival 50 Jahre Schweizer Film feiert. Am Freitag, 23. Januar 2015, wird «Usfahrt Oerlike» in der Solothurner Reithalle zum ersten Mal gezeigt, in Anwesenheit der Filmcrew und der Darsteller, wie die Filmtage am Montag mitteilten. Am 29. Januar startet der Spielfilm von Paul Riniker dann in den Deutschschweizer Kinos

In «Usfahrt Oerlike» spielt Schneider, der im Film seine erste grosse Kinohauptrolle inne hat, den 80-jährigen Witwer Hans, der seinem Leben ein Ende machen möchte. Gnädinger mimt Hans' besten Freund Willi, in weiteren Rollen sind Heidi Maria Glössner, Daniel Rohr und Katharina von Bock zu sehen. Inspirieren liess sich Regisseur Riniker von Thomas Hostettlers Theaterstück «Exit».

"Usfahrt Oerlike" ist bereits für den Prix du Public, den Publikumspreis der Solothurner Filmtage, nominiert. Die Auszeichnung ist mit 20'000 Franken dotiert.