Sommerwettbewerb

Unter 648 Einsendungen macht Urs Murer das Rennen

Urs und Marianne Murer gewinnen ein Nachtessen im "Alten Stephan".

Urs und Marianne Murer gewinnen ein Nachtessen im "Alten Stephan".

Unsere Leserschaft kennt sich in Solothurn aus: Fast alle der weit über 600 Teilnehmenden haben die sechs gesuchten «Lugi-Plätze» herausgefunden. Der Glücklichste unter ihnen: Urs Murer aus Recherswil.

Das Interesse an den Solothurner «Lugi-Plätzen» war riesig: Eine Rekordzahl von fast 650 Einsendungen auf unseren Sommerwettbewerb hin bestätigte diesen Eindruck. Sogar Leserinnen und Leser aus dem Ausland beteiligten sich. So erreichten uns Lösungen aus Singapur oder Spanien. Die drei zu vergebenden Preise, gezogen von unserer Redaktions-Sekretärin Daniela Bernasconi, landeten dann aber doch in der Region, wobei diesmal die vielen Teilnehmenden aus der Stadt Solothurn selbst leer ausgingen.

Der erste Preis, ein Nachtessen im Wert von 200 Franken, gesponsert durch das Solothurner Gaul-Millau-Restaurant Zum Alten Stephan, geht an Urs Murer aus Recherswil. Der zweite Preis, zwei Tickets der Seilbahn Weissenstein geht an Jolanda Ernst in Utzenstorf. Und der dritte Preis, ein weiteres Ticket, ebenfalls von der Seilbahn Weissenstein gesponsert, darf Sandra Schneeberger in Bellach entgegennehmen. Herzliche Gratulation!

Und das sind die sechs gesuchten Plätze

Nun, allzu schwer war das Rätselraten um die sechs gesuchten «Lugi-Plätze» in der Stadt Solothurn nicht. Einige Teilnehmende fanden den Begriff «Lugi-Plätze» allerdings etwas deplatziert. Nun, pointiert war die Aussage schon, doch strafen die Namen der gesuchten Plätze ihre Bedeutung schon etwas Lügen, denn eine Börse gab es nie auf dem entsprechenden Platz, der wohl schwierigsten Begriffssuche. Nie ein Kloster stand auf dem Klosterplatz, nie ein Friedhof auf dem Friedhofplatz, der Rossmarkt findet schon lange nicht mehr auf dem Platz ennet der Aare statt. Und der Dornacher- wie der Riedholzplatz liegen halt nicht in den entsprechenden Dörfern.

Dornach ist übrigens exakt 73 Kilometer von Solothurn entfernt, unsere angegeben 80 Kilometer waren eine etwas saloppe Distanzangabe. Übrigens: Auch am Postplatz existiert die Post schon seit etlichen Jahren nicht mehr…

Aber dieser war nicht gefragt, und die oben erwähnten sechs Plätze wurden von den meisten Leserinnen und Lesern völlig richtig getippt. Einige allerdings liessen es bei nur fünf statt sechs Lösungen bewenden, und auch ein «Bieltorplatz» oder ein «Rathausplatz» existiert in Solothurn leider nicht. Für diese Teilnehmenden endete der Wettbewerb deshalb schon vor der Ziehung der Preise. Dennoch: Herzlichen Dank fürs Mitmachen!

Autor

Wolfgang Wagmann

Wolfgang Wagmann

Meistgesehen

Artboard 1