Am Montagmorgen war es plötzlich da: Das Loch neben der Schiffländte in Solothurn. «Wir vermuten eine Unterspülung, gab es doch schon vorher ein grosses Loch am Ufer», meinte Werkhof-Chef Patrick Schärer ursprünglich.

Schliesslich wurde aber bekannt: In der Nacht auf Montag war es bei Leitungen der Regio Energie Solothurn zu einem Rohrbruch gekommen.

Der Zugang der Schiffpassagiere zum Steg ist nicht behindert, «aber es dürften grössere Sicherungs- und Grabungsarbeiten nötig sein», so Patrick Schärers Einschätzung. (szr)

Solothurn: Mysteriöses Loch bei Schiffländte

Solothurn: Mysteriöses Loch bei Schiffländte