Solothurn

Umgestaltung Kreuzackerpark: Geplant ist ein Kunstwettbewerb

Den Park erwartet eine Auffrischung.

Den Park erwartet eine Auffrischung.

Noch keine Auskunft gab es vonseiten des Stadtbauamts beim Thema Umgestaltung der Berntorstrasse zur Zukunft des erweiterten Vorstadtperimeters.

Das hat seinen Grund, wie Andrea Lenggenhager, Leiterin Stadtbauamt, nachträglich erklärt: «Vonseiten des Kantons ist im Zusammenhang mit dem Kreuzackerpark ein Kunstwettbewerb geplant.» Für die Stadt Solothurn werde neben dem Konservator des Kunstmuseums Christoph Vögele auch sie selbst in diesem Projekt Einsitz nehmen, so Lenggenhager.

Eine grosse Chance

Der Kreuzackerpark sei in Absprache mit der Stadt Solothurn in den Perimeter für die künstlerische Intervention miteinbezogen und in das Wettbewerbsprogramm aufgenommen worden. Durch die realisierten und geplanten Projekte rund um das BBZ und den Rosengarten erhalte der Kreuzackerpark eine bedeutende Funktion als Begegnungszone für Schule und Öffentlichkeit sowie als Grünzone. Andrea Lenggenhager: «Es ergibt sich die grosse Chance, den Park mit unterschiedlichen Massnahmen aufzuwerten und so seiner Bedeutung als Parkanlage im städtischen Raum gerecht zu werden, respektive diese wieder zu stärken.» Das Projekt Kunst und Architektur biete somit die Chance, mit spezifischen künstlerischen Interventionen nicht nur eine Symbiose mit der Architektur und dem Stadtpark einzugehen, sondern auch funktionale Aspekte zu unterstützen. «Das Ziel soll sein, im Rahmen dieses Kunstwettbewerbs in der Vorstadt ein Aufenthaltsort für Jung und Alt zu schaffen, für welchen schon seit längerem Bedarf besteht», betont die Bauamtleiterin. Leider verzögere sich dieses Projekt vonseiten des Kantons. Das Ziel sei aber nach wie vor, den Kunstwettbewerb so rasch wie möglich durchzuführen.

Bezüglich der Parkplatzsituation im Kreuzackerpark ergänzt Lenggenhager: «Zum heutigen Zeitpunkt wird auf eine Parkplatzaufhebung verzichtet.» (ww)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1