Turnen
TV Kaufleute, der Verein mit dem Luxusproblem

Der TV Kaufleute Solothurn organisiert heute die regionalen Vereinsmeisterschaften, die rund um die Turnhalle Brühl stattfinden. Wer dem Verein beitreten will, hat allerdings ein Problem. Die Warteliste ist lang.

Daniel Weissenbrunner
Merken
Drucken
Teilen
Tim Aebi vom TV Kaufleute.

Tim Aebi vom TV Kaufleute.

Wie es die Namensgebung bereits verrät: Der TV Kaufleute Solothurn ist ein umtriebiger Verein, der nach unternehmerischen Prinzipien geführt wird. In seiner bald 120-jährigen Geschichte traten die Kaufleute immer wieder als Unternehmer auf. Neben vielen regionalen und kantonalen Anlässen organisierte der Verein 1994 den Eidgenössische Kunstturnertag und – als bisherigen Höhepunkt, das Kantonalturnfest vor sechs Jahren.

Heute Samstag empfängt der TV Kaufleuten erneut eine grosse Gästeschar. Rund um die Turnhalle Brühl werden gegen 500 erwachsene- und jugendliche Turner aus 50 Vereinen zu den regionalen Vereinsmeisterschaften erwartet. Einen Monat vor dem Kantonalen Turnfest in Balsthal dient der Wettkampf den Riegen als willkommene Standortbestimmung.

Kurt Minder versteht den heutigen Tag für sich und den Verein zudem als Generalprobe. Der Co-Präsident des TV Kaufleute blickt voraus. Im kommenden Jahr führen er und seine Leute die kantonalen Meisterschaften durch.

Personelle Schwierigkeiten

Der vorwärtsgerichtete Blick entspricht Minders Art. «Auch ein Turnverein unterliegt bestimmten Gesetzen.» Vor zwei Jahren nahm der Verein eine einschneidende Reorganisation vor. «Es wurde immer schwieriger für die einzelnen Riegen ehrenamtliche Funktionäre zu finden. Wir entschlossen uns daher, den Verein nur noch mit einer administrativen und technischen Leitung zu führen», erklärt Kurt Minder.

Die Massnahme zeigte Erfolg. Der Turnverein hat sich neu positioniert und sich eine Schlankheitskur verordnet. Einzige Einschränkung: Das Präsidium wird doppelt geführt. «Was aus einer personellen Notsituation entstand, hat sich mittlerweile bestens bewährt», sagt Minder. Er und Hansjörg Baumann teilen sich die Aufgaben paritätisch auf. Baumann ist für die Administration und die strategischen Belange zuständig, Minder sorgt sich um die Finanzen.

Nachfrage grösser als das Angebot

Sowohl strategisch, wie auch finanziell ist der Verein gesund aufgestellt. Die Kaufleute haben vielmehr ein Problem, worüber sich viele andere Turnvereine die Hände reiben würden. Die Nachfrage ist grösser als das zur Verfügung stehende Angebot. «Unsere Platzverhältnisse sind beschränkt. Wir haben eine Warteliste für jene, die dem Verein beitreten möchten», sagt Minder mit einem Schuss Bedauern und gleichzeitig in einem Anflug von Stolz. «Wir können mit Fug und Recht behaupten, dass Turnen in der Region Solothurn boomt.»

Regelmässige Spitzenresultate

Die Attraktivität schlägt sich auch im sportlichen Bereich nieder. Der TV Kaufleute Solothurn erzielt sowohl in der Jugend wie auch bei Erwachsenen regelmässig Spitzenergebnisse. Nur allzu verständlich ist daher die Lieblingsschlagzeile, die Kurt Minder vom heutigen Anlass in der Berichterstattung lesen möchte: «Geglückte Titelverteidigung für den TV Kaufleute in vielen Disziplinen.»